Peter Campa

Peter Campa wurde am 09.06.1954 in Wien geboren. Nach seiner Matura studierte er zunächst Pharmazie, doch seine eigentliche Berufung fand Campa in der Literatur. Als Teil der linken Szene der 70er Jahre war er Mitbegründer der Wiener „Kommune Stadlau“, die sich schnell zu einem Zentrum des Wiener Underground entwickelte.

Im WWW
Peter Campa
Beiträge von Peter Campa
FORVM, No. 293/294

Schmutzige Gedanken im Treibhaus

Man fängt ins Stottern an ...
■  Peter Campa
Mai
1978

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.

FORVM, No. 307/308

Eich Gsindl hamma scho gfressn

Vater & Sohn im Reiche der Literatur
■  Max Campa ▪ Peter Campa
Juli
1979

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.

Peter Campa (* 9. Juni 1954 in Wien) ist ein österreichischer Schriftsteller. Er ist ein Vertreter der modernen Genreliteratur.

Er widmet sich seit der Pubertät der Literatur. Ausgehend von Lyrik (unveröffentlichter Lyrikband „Alleine mit Gott“) wandte sich Campa der Erzählung zu. Im Januar 1995 erschien die Wien-Biographie „Auf der Reise“. Verwoben mit seiner Heimatstadt zeichnet Campa Genre- und Landschaftsbilder, wobei er sich des klassischen Erzählstils bedient.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörbuch-Ausgaben
  • Auf der Reise. Hörbuch, Sprecher: Peter Campa, Mono Verlag, Wien 2010.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]