ZOOM 5/1998

Zeitschrift der Arbeitsgemeinschaft für Wehrdienstverweigerung, Gewaltfreiheit und Flüchtlingsbetreuung (Medieninhaberin, Herausgeberin)
Redaktion: Ludwig Csépai, diE nOt, Manfred Gmeiner, Julia Hošek, Elfriede Hufnagl, Markus Kemmerling, Markus Koza, Ilse Kilic, Alexander Lehar, Peter Steyrer und Robert Zöchling
Titelgraphik: diE nOt
Layout: Kemmerling Zöchling & Partner Medien- und Informationsdienste KEG
Hersteller: resch & vana, 1150 Wien
Die ZOOM ist Mitglied der VAZ — Vereinigung alternativer Zeitungen und Zeitschriften.

Liebe Leserin, lieber Leser!

Hat er oder hat er nicht? In der im Privatbesitz eines Innenministers a.D. befindli­che Akte Zilk steht nein, in der neun Zentimeter dicken im Prager Innenministerium ja. Die Frage ist allerdings, ob dies denn überhaupt die Frage ist. Was uns in diesem Zusammenhang zwar keineswegs überrascht, aber doch festhal­tens- wie nachfragenswert er­scheint, ist vielmehr: Kein Regierungsverant­wortlicher vom Ex-Bun­deskanzler bis zum Jetzt-Außenminister, von Sinowatz bis Schüssel, findet etwas „besonderes“ (...)

Beiträge

Eine harmlose Heldengedenkfeier?

4

Am 1. November 1998 trafen sich wiederum ehemalige Waffen-SSler am Salzburger Friedhof. Wie schon seit drei Jahren, gab es auch heuer wieder eine Demonstration gegen diese Veranstaltung. StudentInnen des Mozarteums trugen weiße Rosen, VertreterInnen der SJ die verschiedenfarbigen KZ-Abzeichen (...)


Codename Lindley?

8

Das Militärwissenschaftliche Büro des Landesverteidigungsministeriums und das Institut für Zeitgeschichte der Universität Innsbruck veranstalteten Ende September eine gemeinsame wissenschaftliche Tagung im Haus der Industrie am Schwarzenbergplatz unter dem Titel „Gewitter über der Insel der Seligen (...)


Codename Lindley!

10

Anläßlich der im vorherigen Beitrag angesprochenen Kontroverse bezüglich der Rolle Österreichs und prominenter Österreicher nach 1945 kam folgendes Interview mit Siegfried Beer zustande. ZOOM: Sie haben in Ihrem Addendum zu den in der Presse erschienenen Artikeln geschrieben, daß Sie öfters mit (...)


Festung Europa

Neuerliche Blamage

16

Schon mit Beginn der österreichischen Ratspräsidentschaft am 1.7.1998 hat Manfred Matzka, Sektionschef im Innenministerium, einen Entwurf zur Migrations- und Flüchtlingspolitik dem im Geheimen tagenden K-4-Ausschuß zugeleitet. Am 14. September mußte der Sektionschef das Papier bei der Sitzung des (...)


Menschenrechte für Kinderflüchtlinge

20

Sie kommen aus dem Kosovo, Afghanistan, Sierra Leone, dem Irak und noch vielen weiteren Ländern dieser Erde. Sie sind auf der Flucht vor Krieg, Menschenrechtsverletzungen, Verfolgung, Hunger, ökologischen und ökonomischen Katastrophen. Laut UNHCR sind es weltweit derzeit sechs Millionen Kinder, (...)


Ökonomie und Politik

Wie ein Regime den Zusammenbruch des Staates überlebt

22

Während in Europa Schlagzeilen über den algerischen Terror rar geworden sind, gehen die Bandenkriege um Ressourcen, die Abrechnungen und die Massaker an der Zivilbevölkerung weiter. Durch ein arabisches Sprachgesetz sind auch noch die Konflikte zwischen arabisch Sprechenden und der berberischen (...)


Indien zwischen Moderne und Fundamentalismus

28

Anläßlich eines Vortrages von Ibrahim Syed* über indische Massensymbolik beim 11. Canetti-Symposion an der Wiener Urania vom 1.–4.10.1998 führte Ludwig Csépai das folgende Interwiew. Zoom: Wie werden die indischen Atomtests in Indien bewertet? Ibrahim Syed: Die indische Bevölkerung hat sie mit (...)


Elend und Rebellion

Ägyptens Bevölkerung will ihr soziales Desaster nicht länger akzeptieren

31

Seit die strengen Auflagen des Internationalen Währungsfonds und die neoliberale Wirtschaftspolitik Präsident Mubaraks das Land heimsuchen, verarmen immer mehr Menschen. Während es einer kleinen Minderheit von Neureichen – bestehend aus Militärs und Geschäftsleuten – in atemberaubender (...)


Unauffällige Festlegungen für die Zukunft

33

Mit der Bundestagswahl in Deutschland hat sich eine neue politische Konstellation gebildet, in der die Grünen den kleineren Partner der SPD spielen, solange sie sich „realpolitisch“ verhalten. Diese Haltung wird sich auch in der Konzeption der zukünftigen Rolle der Bundeswehr, die vom SPD-Mann (...)


NATO oder Neutralität oder ...?

Eine Replik

38

Franz Schandls Kritik am Buch „NATO-Streit in Österreich“ („Neutralität oder NATO oder ...?“ in ZOOM 4/98) ist grundlegend. Sie zeigt blinde Flecken an, kritisiert manche Position und mißversteht auch die eine oder andere. Sie bleibt aber immer konstruktiv. Insofern ist eine Antwort wohl mehr als (...)


Bild im ZOOM

43

Machen sogeahnte „Beziehungen“ das Leben einfacher? Oder gehört diese Hoffnung in das Reich der Illusionen ver­wiesen und man/frau muß froh sein, wenn es davon nicht schwerer wird? Vervollständigt sich die eigene Person durch Begegnung mit anderen Personen? Oder begegnet sie immer nur sich selbst, (...)


Termine

44

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.

Dokumente