Markus Griesser

Von Februar bis Oktober 2013 und von April bis September 2014 Mitarbeiter in den am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien angesiedelten Forschungsprojekten „Organised Labour and Migrant Workers“ bzw. „MigrantInnen als Zielgruppe“. Er hat 2004 sein Diplomstudium an der Universität Innsbruck und 2010 sein Doktoratsstudium an der Universität Wien abgeschlossen. Von Februar bis März 2004 absolvierte er einen Forschungsaufenthalt an der University of New Orleans (Stipendium für kurzfristige wissenschaftliche Arbeiten im Ausland), von Januar bis Dezember 2008 einen Forschungsaufenthalt an der Rosa Luxemburg Stiftung Berlin (Promotionsbezogenes Forschungsstipendium). Seit 2006 lehrt Markus Griesser als externer Lektor an den Universitäten Wien, Linz und Innsbruck sowie am FH Campus Wien. Zurzeit ist er als Projektmitarbeiter am Institut für die Gesamtanalyse der Wirtschaft der Johannes-Kepler-Universität Linz tätig.

Beiträge von Markus Griesser
Grundrisse, Nummer 18

Workfare, German-Style

Ein Interview mit Mag Wompel zu Hartz IV, Ein-Euro-Jobs und der Kampagne Agenturschluss
■  Markus Griesser
Juni
2006

Konzentriert auf ihre arbeitsmarktregulatorische Essenz ließe sich die Funktion von Workfare-Politiken mit dem britischen Theoretiker Jamie Peck dahingehend resümieren, dass es bei ihnen weniger um die Schaffung von Jobs für Menschen geht, die keine Arbeit haben, denn vielmehr um die “Schaffung” (...)

Grundrisse, Nummer 25

Farewell To The Welfare State?

Staatstheoretische Konzepte zu Genese und Wandel des Sozialstaats
■  Markus Griesser
März
2008

Die Entwicklung der Sozialpolitik überschreitet den Bereich des klassischen Widerspruchs, der seine Apologeten (Wohlfahrtsstaat: Gleichheit durch Umverteilung) und seine Kritiker (Wohlfahrtsstaat: verstärkter sozial-repressiver Kontrollmechanismus) in zwei Lager teilte. (Buci-Gluckmann/Therborn (...)

Grundrisse, Nummer 31
Britta Grell:

Workfare in den USA

Das Elend der US-amerikanischen Sozialhilfepolitik
■  Markus Griesser
September
2009

Bielefeld: transcript 2008, 470 Seiten Als Bill Clintons „New Democrats“ 1996 ihr Wahlkampfversprechen „To end welfare as we know it“ einlösten, war auch in Europa der Aufruhr groß: WissenschafterInnen und JournalistInnen analysierten den radikalen Wandel des Politikfelds; Partei-, Verwaltungs- und (...)

Grundrisse, Nummer 31
Jörg Nowak:

Geschlechterpolitik und Klassenherrschaft

Eine Integration marxistischer und feministischer Staatstheorien
■  Markus Griesser
September
2009

Münster: Westfälisches Dampfboot 2009, 292 Seiten, 29,90 Euro Seit einigen Jahren kann im deutschsprachigen Raum ein verstärktes Interesse an marxistischer Staatstheorie konstatiert werden, was sich an der Wiederveröffentlichung von „Klassikern“ – etwa Nicos Poulantzas „Staatstheorie“ oder Claus (...)