Hans-Dieter Klein
Beiträge von Hans-Dieter Klein
FORVM, No. 349-351

Rekonstruktion der Freiheit

Die Macht der Begriffe oder Die Rache des unentschuldigt getöteten Bären
■  Hans-Dieter Klein
März
1983

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.

FORVM, No. 352/353

Romantik, Ästhetik, Liebe & Co

■  Hans-Dieter Klein
April
1983

H.-D. K. ist Extraordinarius am Institut für Philosophie der Universität Wien, Jahrgang 1940, war Vorzugsschüler mit Promotion sub auspiciis über Leibniz und hat trotzdem interessante Gedanken. Wenn’s so weitergeht haben wir einen neuen ständigen Autor, nach einiger Zeit von diesem eine diskutable (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.

FORVM, No. 360

Die Verwilderung der Geschichte als technische Veranstaltung*

■  Hans-Dieter Klein
Dezember
1983

a) Marxismus-Leninismus • b) offene Gesellschaft c) Nationalsozialismus • d) Kalter Krieg Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.

Hans-Dieter Klein (* 13. Oktober 1940 in Wien) ist ein österreichischer Philosoph und emeritierter Universitätsprofessor an der Universität Wien.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einem Studium der Komposition von 1953 bis 1963 an der Wiener Akademie für Musik und darstellende Kunst in der Klasse von Otto Siegl, das er mit der Reifeprüfung abschloss, begann er ein Studium der Philosophie und Musikwissenschaft an der Universität Wien und schloss mit einer Promotion sub auspiciis ab. 1969 erfolgte die Habilitation in Philosophie. Seit 1975 wirkt er als außerordentlicher Universitätsprofessor, ab 1982 als ordentlicher Universitätsprofessor an der Universität Wien.

1988 wurde er korrespondierendes und 1990 wirkliches Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, 1991 wurde er Präsident der Internationalen Gesellschaft „System der Philosophie“. Die Untersuchung der Existenzbedingungen von Systemen der Philosophie – von Leibniz bis zur Gegenwart – ist auch eines der zentralen Anliegen Kleins.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Leibnizens Monade als Ich und substantielle Form. Dissertation, Wien 1962.
  • Begriff und Methode der Philosophie. Habilitationsschrift, Wien 1969.
  • Vernunft und Wirklichkeit.
    • Band I: Untersuchungen zur Kritik der Vernunft, Wien und München 1973. 329 S.
    • Band II: Beiträge zur Realphilosophie, Wien und München 1975. 460 S.
  • Geschichtsphilosophie. Eine Einführung; Literas-Verlag, 6. unveränderte Auflage, Wien 2005. ISBN 3-85429-200-7.
  • System der Philosophie. Band I: Untersuchungen zur Kritik der Vernunft. Frankfurt am Main u. a. 2002. 235 S. ISBN 3-631-36505-5.
  • System der Philosophie. Band II: Naturphilosophie. Frankfurt am Main u. a. 2006. 152 S. ISBN 3-631-39434-9.
  • Metaphysik. Eine Einführung. Wien 1984. 109 S.
  • Diverse Aufsätze

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]