Aktualitäten
11. Juli 2020
Telepolis

Die Vereinzelung in der Gesellschaft als erzwungene Idiotie

■ heise online
Zoran Terzic über Idiotentum und aktuelle Phänomene in der Politik, im Management und in der Corona-Krise
Lunapark21

Corona-BGE

■ Heino Berg
Das Bedingungslose Grundeinkommen als Krönung des Neoliberalismus? Viele Vertreterinnen und Vertreter eines Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) sehen in der Corona-Pandemie eine willkommene Gelegenheit, um endlich einen Probelauf zu starten. So wird beispielsweise in einer offiziell beim Deutschen Bundestag eingereichten Petition (die bereits nach wenigen Tagen von mehr als 100.000 Menschen unterzeichnet wurde) gefordert, „dass aufgrund der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona Pandemie (...)
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Mittwoch, 22. Juni 1988

Mi 22.06.88 1. Intro 0:26
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Mittwoch, 22. Juni 1988

Mi 22.06.88 1. Intro 0:26
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Mittwoch, 22. Juni 1988

Mi 22.06.88 1. Intro 0:26
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Mittwoch, 22. Juni 1988

Mi 22.06.88 1. Intro 0:26
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Mittwoch, 22. Juni 1988

Mi 22.06.88 1. Intro 0:26
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Mittwoch, 22. Juni 1988

Mi 22.06.88 1. Intro 0:26
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Mittwoch, 22. Juni 1988

Mi 22.06.88 1. Intro 0:26
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Mittwoch, 22. Juni 1988

Mi 22.06.88 1. Intro 0:26
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Mittwoch, 22. Juni 1988

Mi 22.06.88 1. Intro 0:26
Telepolis

Rückstau in der Schweinezucht

■ heise online
Nach dem Fleischskandal in den Schlachhöfen von Tönnies und anderen Fleischkonzernen kündigt die Politik Verbesserungen in der Tierhaltung an. Außerdem sollen Arbeiter künftig richtige Arbeitsverträge mit Sozialstandards erhalten.
Jungle World

Berechtigte Angst vor dem Heim

■ Kirsten Achtelik
2020/28 | Inland | Bodycheck - Eine neue Kolumne zu Biopolitik und Alltag Intensivpflegegesetz und Heimunterbringung Von Kirsten Achtelik
Jungle World

Eine Chance für das liberale Polen

■ Stefan Taubner
2020/28 | Ausland | Polen vor entscheidender Präsidentschaftswahl Am Sonntag wird in Polen ein neuer Präsident gewählt. Umfragen sehen den rechtskonservativen Amtsinhaber Andrzej Duda und seinen liberalkonservativen Herausforderer Rafał Trzaskowski etwa gleichauf. Sollte Letzterer gewinnen, könnte er verhindern, dass die Demokratie weiter unterminiert wird. Von Stefan (...)
amerika21

Was steckt hinter Rückführung gestrandeter Nicaraguaner aus Panama?

■ jpfeifenberger
Managua. Eine erste Gruppe von 89 Nicaraguanern hat am vergangenen Samstag über den Grenzübergang Peñas Blancas in ihre Heimat einreisen können. Sie sind ein Teil von insgesamt 1.108 Nicaraguaner, die aufgrund der aktuellen Arbeitssituation aus Panama mit Bussen über Costa Rica in ihr Heimatland zurückkehren wollen. Vertreter der Ständigen Menschenrechtskommission (CPDH)... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Nach mutmaßlichem Corona-Tod eines Anführers: Indigene lassen in Ecuador Geiseln frei

■ jpfeifenberger
Quito. Die Gemeinde Kumay in der ecuadorianischen Amazonasregion Pastaza hat zwei Polizisten, zwei Soldaten, eine Beamtin und eine Zivilperson drei Tagen nach ihrer Festsetzung wieder freigelassen. Die Indigenen hatten Druck auf die Regierung ausüben und damit die mittlerweile erfolgte Übergabe des Leichnams von Alberto Mashutak, einem ihrer Anführer, erwirken wollen. Dieser war... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Erste Auslandsreise: Mexikanischer Präsident zu Besuch im Weißen Haus

■ sspitznagel
Beidseitige Freude über Freihandelsabkommen T-MEC, das seit 1. Juli in Kraft ist. Kritik aus Mexiko, Amlo würde Trump mit Besuch im Wahlkampf helfen Washington, USA. Die erste Auslandsreise seiner bereits eineinhalbjährigen Amtszeit hat den mexikanischen Präsident Andrés Manuel López Obrador (Amlo) in die USA zu Donald Trump geführt. Der Staatsbesuch kam auf Einladung der US-amerikanischen Regierung hin zustande. Das Programm erstreckte sich über den Besuch von Denkmälern, (...)
Telepolis

Covid-19: Risikofaktoren weltweit, die bei einer Infektion einen schweren Verlauf verursachen könnten

■ heise online
Ergebnisse einer Modellierungsstudie mit Daten aus 188 Ländern
Telepolis

"Westernization" der ukrainischen Armee

■ heise online
Von Russland befreit, bis zum Ruin verwestlicht, von Krisen überrollt. Die Ukraine in den Zeiten von Corona - Teil 5
10. Juli 2020
Jungle World

Kohle ohne Ende

■ Sebastian Weiermann
2020/28 | Inland | Beim Kohleausstieg sind etliche Fragen offen Der Kohleausstieg ist beschlossen, 2038 soll die Kohleverstromung beendet werden. Doch die Auseinandersetzungen in den Abbauregionen sind damit längst nicht vorüber. Von Sebastian Weiermann
Jungle World

Freiheit zum 1. Juli

■ Kathrin Zeiske
2020/28 | Hotspot | Die mexikanische Arbeitsrechtsanwältin Susana Prieto ist wieder auf freiem Fuß Die Covid-19-Toten im Norden Mexikos haben vieles gemein. Die meisten waren mittleren Alters, leisteten für Hungerlöhne Schichtarbeit in Montagebetrieben und litten unter Krankheiten wie Diabetes, Übergewicht und Bluthochdruck. Vor Sars-CoV-2 konnten sie sich nicht schützen, denn Weltmarktunternehmen wie Lear und DB Schenker schlossen ihre (...)
Radio Dreyeckland

Bittersweet 10.07.2020

Radio Dreyeckland

O-Ton Playback 10.07.2020

Radio Dreyeckland

Infomagazin 10.07.2020

Telepolis

Corona: Der Druckkessel in den Familien

■ heise online
Studie: Mehr als 70 Prozent der befragten Kinder und Jugendlichen fühlen sich durch die Corona-Krise seelisch belastet
Telepolis

Psychische Gesundheit und Sinngebung

■ heise online
Gesundheit ist mehr als nur ein funktionierender Körper
Moment

Corona-Versprechen der Regierung: Viel heiße Luft

■ Tina Goebel
  Was wurde eigentlich aus der Bonuszahlung für die SystemerhalterInnen? Haben nun auch alle krisengeschüttelten Betriebe und Menschen ausreichend finanzielle Hilfe erhalten? Und die Familien? Wir haben nachgefragt.   #1 Familienhärtefonds: Schnelle und unbürokratische Hilfe für krisengebeutelte Eltern und ihre Kinder. Wirklich? Schnell und unbürokratisch sollte die Hilfe für krisengeschüttelte Familien sein, wenn etwa ein Elternteil aufgrund der Corona-Krise den Job verloren hat. 30 Millionen Euro (...)
Telepolis

Braucht es eine Untersuchung zum Rassismus bei der deutschen Polizei?

■ heise online
Die aktualisierte Folge der Dokumentation "Bundesdeutsche Flüchtlingspolitik und ihre tödlichen Folgen" gibt fundierte Antworten
Radio Dreyeckland

Wenn zahlreiche Tagelöhner in kleinem Raum schlafen und von Planatage zu Plantage ziehen, verbreitet sich das Coronavirus

In Deutschland ist es die Fleischindustrie, deren miese Arbeits- und Unterbringungsverhältnisse große Coronaausbrüche begünstigen, in Spanien ist es der Obst- und Gemüseanbau. Über die dortigen Verhältnisse in der Coronakrise haben wir mit unserem Korrespondenten, dem freien Journalisten Ralf Streck, gesprochen.
Jungle World

Tod in Havanna

■ Nicolás Ardila
2020/28 | Ausland | Nach der Erschießung eines ­Afrokubaners durch die Polizei in Havanna wurden Demonstrationen verhindert Nach der Tötung eines 27jährigen Afrokubaners durch die Polizei in Havanna sollten auf Kuba Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt stattfinden. Das wurde jedoch unterbunden. Von Nicolás (...)
Jungle World

Neue Empfindsamkeit

■ Svenna Triebler
2020/28 | Thema | Die Polizei stilisiert sich gern als Opfer – aus politischen Gründen Die Dünnhäutigkeit, mit der die deutsche Polizei auf ihre Kritiker reagiert, überspielt ein politisches Interesse. Von Svenna Triebler
Radio Dreyeckland

Durchsuchung bei Mitarbeiter von Tobias Pflüger, obwohl Polizei wissen musste, dass er nicht in Tatgeschehen involviert sein konnte

Am 2. Juli wurden in Baden-Württemberg 9 Wohnungen durchsucht. In Stuttgart, Karlsruhe, im Rems-Murr-Kreis und in Tübingen. Hintergrund war ein Angriff auf ein Mitglied des rechten Zentrums Automobil am Rand einer rechten Corona-Demonstration in Stuttgart. Die bei Mercedes aktive Betriebsliste wurde bei den letzten Betriebsratswahlen immerhin von 1800 Personen gewählt. Das Zentrums Automobil wurde von Oliver Hilburger gegründet. Er war Sänger bei der rechtsradikalen Band "Noie Werte", mit deren (...)
Radio Dreyeckland

Fehlt es in der Green City Stadtverwaltung an Personal für die Verkehrswende?

Im Mobilitätsausschuss am 08.07. wurde nicht nur über Pop-up-bike Lines gesprochen. Unser Kollege Michael fasst die Themen zusammen, geht auf die miese CO2 Bilanz der Freiburger Pendler*innen und das fehlende Personal beim Garten- Und Tiefbauaumt ein.
Telepolis

Virusfreie Zone mit Ringo Starr, Martin Sonneborn und Ennio Morricone

■ heise online
YouTube und Co. - unsere wöchentliche Telepolis-Videoschau
Transit

Made in IWM

■ Marion Gollner
WissenschaftlerInnen, ÜbersetzerInnen und JournalistInnen ein inspirierendes wie ungestörtes Umfeld zum Verfassen ihrer Arbeiten zu bieten, war immer eine Kerntätigkeit des Instituts. Das IWM ermöglicht Fellows, sich losgelöst von anderweitigen beruflichen Verpflichtungen der Arbeit an Buchmanuskripten zu widmen. Daraus gingen vieldiskutierte Publikationen international renommierter Senior Fellows genauso wie Erstlingswerke von Junior Fellows hervor. Mit einer neuen Rubrik auf unserer Webseite (...)
Transit

MADE IN IWMMartin Schürz: Überreichtum

■ Marion Gollner
Eines jener bemerkenswerten Werke, zu deren Entstehung das IWM einen Beitrag leisten durfte und das wir in der neuen Rubrik “Made in IWM” vorstellen möchten, ist Martin Schürz’ Buch „Überreichtum“. Es erschien im September 2019 im Campus Verlag und wurde im selben Jahr mit dem Bruno-Kreisky-Preis für das Politische Buch ausgezeichnet. Schürz, der neben seiner Stelle an der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) auch als Psychotherapeut in Wien tätig ist, war 2017 Albert-Hirschman-Fellow und 2018 (...)
Telepolis

Ältere Menschen schützen sich nicht stärker vor Covid-19

■ heise online
Nach einer Umfrage in 27 Ländern ist die Bereitschaft für Präventivmaßnahmen bei den Älteren, die mit Abstand der am stärksten gefährdete Altersgruppe angehören, mitunter sogar geringer als bei den Jüngeren
Radio Dreyeckland

Der erste Bericht der Freiburger Frauenbeauftragten

 Eigentlich ist das Jahr 2020 ein guter Anlass und Grund Bilanz zu ziehen und zu feiern: zu 35 Jahren Frauenbeauftragte (1985) bzw. 25 Jahren Kontaktstelle Frau und Beruf (1995).
Radio Dreyeckland

Gemeinderat muss beim Thema Mobilität nachlegen

Am Mittwoch den 08. Juli wurde im Mobilitätsausschuss des Gemeinderats die interfraktionelle Anfrage von Grünen, ESfA und Jupi vom 11. Mai beantwortet. In der Druckvorlage werden mehrere kurzfristige und einige mittelfristige Maßnahmen angekündigt.
Telepolis

Nicht sparen bitte! - Corona wirbelt vieles durcheinander

■ heise online
Bitte immer für Notlagen sparen. Nur nicht jetzt
Telepolis

Unwetter: China und Japan werden schwer gebeutelt

■ heise online
Nach dem Virus kommt die Flut. Schwere Überschwemmungen in Ostasien drohen die Pandemie zu verschlimmern
Telepolis

Wehe Du nimmst die Finger weg

■ heise online
Was wie eine Challenge daherkommt, wird vielleicht bei BMW bald zur Wegfahrsperre. Also, denkbar wäre es
Telepolis

Fett in die Krise

■ heise online
Man muss nicht Dagobert Duck heißen, um gut durch Corona-Zeiten zu kommen. Weltweit machen 20 Millionen Dollar-Millionäre vor, wie es geht - Deutschland ist ganz vorne mit dabei
Radio Dreyeckland

Fokus Südwest 09.07.2020 Nachrichten

Nachrichten: # Baden-Württemberg prüft Pflicht zu Abtreibungen   Viele junge Ärzte wollen in Baden-Württemberg keine Schwangerschaftsabbrüche mehr durchführen. Nun prüft das Land ob Neueinstellungen als Uni-Ärzte mit der Bereitschaft Abbrüche durchzuführen gekoppelt werden können. Die Staatssekretärin im Landessozialministerium, Bärbl Mielich, setzt bei jungen Ärzten zudem auf Weiterbildungen. Die Ärzte sollen lernen, dass Abtreibungen zur Arbeit dazugehörten. Die Unikliniken unterstehen dem Land.  
Jungle World

Kommando Kunst

■ Leo Fischer
2020/28 | dschungel | Der Sanierungsfall KSK Oberstleutnant Heinz Gruber nickt grimmig seinem uniformierten Untergebenen zu. Der tippt ein paar Kommandos in sein Notebook – und landet sofort beim Profil von Johannes Scherle, freischaffender Illustrator aus Berlin. »Machen Sie sich klickbereit … uuuuuuund … Feuer!« Ein Klick – und schon sind 562,62 Euro bei Scherle abgebucht. »Davon wird der sich nicht so schnell erholen«, sagt Gruber und wendet (...)
Jungle World

Brot und Spiele

■ Elke Wittich
2020/28 | dschungel | Unwirsche Bäckereifach­­ver­käuferinnen Wer einen Scheißjob hat, muss nicht gut gelaunt sein. Und so versuchte die junge Bäckereifachverkäuferin am Sonntagmorgen gegen zwölf in der friesischen Provinz auch gar nicht erst, fröhlich und charmant zu wirken, kein Tschüssi und Hallöchen und kein vertrauter Plausch mit der Stammkundschaft, soweit man sehen konnte, nein, nix, sondern nur die Basics: Brötchen (oder Kuchen) gegen Geld, (...)
Jungle World

Schwundgeld beim Dax-Konzern

■ Ingrid Fritz
2020/28 | Inland | Der Wirecard-Skandal blamiert auch die staatliche Finanzaufsicht Wirecard galt vielen als deutsches Paypal. Doch Gewinne und Aktiva des Dax-Unternehmens in Höhe von knapp zwei Milliarden Euro waren möglicherweise erfunden. Ein Manager ist auf der Flucht und die deutsche Finanzaufsicht blamiert. Von Ingrid (...)
amerika21

Juan Guaidó: Politisch gescheitert, aber Schlüsselfigur bei der Plünderung Venezuelas

■ ehaule
Als "Interimspräsident" hat Guaidó sich als politischer Fehlschlag erwiesen. Was den Diebstahl von Vermögen des Landes angeht, sieht die Bilanz jedoch anders aus Juan Guaidó ist politisch an einem toten Punkt angelangt. Er kann die Initiative nicht wiedererlangen, er kann nicht überzeugen, und er wird den Ruf der schlechten Verwaltung von Geldern nicht los, der ihn umgibt. Im Laufe der Wochen und Monate wird seine Gestalt immer kleiner, und man erinnert sich kaum an die (...)
amerika21

Auf Druck des Präsidenten: Perus Parlament setzt Anti-Korruptionsreform durch

■ qstemmler
Lima. Nachdem die Covid-19-Krise lange Zeit Perus Politik vollständig bestimmt hatte, wendet sich Präsident Martín Vizcarra nun wieder dem Hauptprojekt seiner Amtszeit zu: der Reform des politischen Systems. Am vergangenen Sonntag beschloss die einzige Kammer des peruanischen Kongresses auf Druck des Staatsoberhaupts mit überwältigender Mehrheit die Aufhebung der Immunität von... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

"Letztes Angebot" von Argentinien an Gläubiger, aber BlackRock ziert sich

■ jpfeifenberger
Buenos Aires. Das Ringen Argentiniens mit seinen Gläubigern um die Vermeidung eines Zahlungsausfalls ist in diesen Tagen wohl in die abschließende Runde gegangen. Am Montag hatte die Regierung um Präsident Alberto Fernández und Wirtschaftsminister Martín Guzmán ein "letztes Angebot" an die verschiedenen Gläubiger gerichtet. Das Angebot wurde an die Börsenaufsichtsbehörde in den... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Venezuela: Haftbefehle gegen Guaidós Repräsentanten

■ jpfeifenberger
Insgesamt elf Personen sollen mitverantwortlich sein, dass die Bank of England venezolanisches Gold nicht mehr freigibt Caracas/London. Venezuelas Generalstaatsanwalt Tarek William Saab hat Haftbefehle gegen elf Mitglieder des inneren Kreises von Guaido erlassen, darunter auch seine Vertreter in den USA und Großbritannien. Sie waren ins Visier der venezolanischen Behörden geraten, nachdem sie Berichten zufolge an der Beschlagnahmung von 31 Tonnen venezolanischem Gold, (...)
Moment

Dogwhistling - was ist das eigentlich?

■ Natascha Strobl
Heute möchte ich den Platz hier nutzen, um eine beliebte Strategie der extremen Rechten in den sozialen Medien zu erklären. Sie heißt „Dogwhistling“ - übersetzt also: eine Hundepfeife benutzen. Mit Hundepfeifen kann man Töne produzieren, die für das menschliche Ohr nicht erfassbar sind, aber von Hunden wahrgenommen werden. Mit dieser Pfeife kann antrainiertes Verhalten abgerufen werden. Sieht man die Person, die den Hund führt nicht, so wirkt es, als würde der Hund plötzlich und von selbst dieses (...)
Moment

„Aber du bekommst doch Trinkgeld!“

■ Redaktion
Guten Morgen! Was ist das Problem mit dem Trinkgeld? Wie früh setzt der Gender Pay Gap wirklich ein? Und warum sind wir es gewohnt, mit unserer Sprache andere zu diskriminieren? Heute im Morgenmoment von Andreas Bachmann. Fünf Themen, drei Minuten, ein Newsletter mit Haltung. Der tägliche Morgenmoment in deinem Posteingang. Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr (...)
Moment

Das Problem, wenn zu viel Einkommen vom Trinkgeld abhängt

■ Lisa Wölfl
"Man wird als Familie total im Stich gelassen", sagt Dzana (Name geändert). Vor der Krise war ihr Mann Kellner in einem Innsbrucker Café, wegen Corona wurde er arbeitslos. In der Arbeitslosigkeit wurde ausgerechnet das Trinkgeld, auf das er als Zahlkellner angewiesen war, zum Stolperstein für die Familie. Denn in der Berechnung des Arbeitslosengelds spielt dieses keine Rolle - auch, wenn es einen großen Teil des Einkommens ausgemacht hat. Dzanas Familie hat noch ein zusätzliches Problem. Schon (...)
Radio Dreyeckland

Bluesclubradio

...mit dem virtuellen Studigast Justine Masurat. Playlist: 01 Jordan Mackampa - Magic 02 MV Meneghetti - Love Desease 03 WellBad - Dilemma Song 04 King Calaway - Cake By The Ocean 05 Jim James - The World's Smiling Now 06 Jacob Gurevitsch - Mexican Margarita 07 The Blue Choir - What If I Could Be The One 08 Rob Johnson - Little White Lie 09 Miu - Holy Grail 10 Anthony Geraci - Daydreams Of A Broken Fool 11 Gideon Conn - One In A Million 12 Choi Cello - (...)
Telepolis

"Kopfgeldaffäre": The Star Spangled Pranger

■ heise online
US-Geheimdienste, Demokraten und die NY-Times wollen glauben machen: Trump und Putin haben sich verschworen. Die Message kommt an. Und verhindert womöglich den Truppenabzug aus Afghanistan - und aus Deutschland
Telepolis

Die russische EMP-Kanone soll eine Reichweite von bis zu 10 km haben

■ heise online
In vielen Ländern wird an EMP-Waffen gearbeitet, mit denen gezielt oder großflächig die nicht gehärtete Elektronik des Gegners zerstört werden kann, unbemannte Kampfflugzeuge sollen mit der russischen Kanone ausgestattet werden
9. Juli 2020
Radio Dreyeckland

GayMusic - Schwule Musicals

Jungle World

Flucht vor der KPCh

■ David Demes
2020/28 | Ausland | Das chinesische »Sicherheitsgesetz« für Hongkong Der chinesische Nationale Volkskongress hat ein sogenanntes Sicherheitsgesetz für Hongkong verabschiedet. Dessen Inkrafttreten zeitigt weitreichende Folgen. Vertreter der Demokratiebewegung könnten in das benachbarte Taiwan fliehen. Seit den Protesten von 2019 sollen rund 200 junge Demonstranten dorthin gegangen sein. Von David (...)
Telepolis

Das neue Arabien: KI-gestützte Überwachung in den Vereinigten Arabischen Emiraten

■ heise online
Die Corona-Virus-Pandemie hat für den nächsten Entwicklungssprung in den VAE gesorgt. Beim Aufbau eines hypermodernen Präventivstaates wirken auch China und israelische Firmen mit
Radio Dreyeckland

Onda-Info 09.07.2020

Le Monde diplomatique

Primes pour stimuler la production et sanctions contre les pratiques illégales

■ Marie Lavigne
En U.R.S.S. aussi il arrive que des décisions économiques importantes soient prises au mois de juillet ; cependant la publication, dans la Pravda du 29 juillet 1979 du résumé d'un décret émanant conjointement du parti et du gouvernement sur « l'amélioration de la planification et le renforcement de (...) / URSS, Économie, Entreprise, Politique - 1979/09
Radio Dreyeckland

Fokus Südwest 09.07.2020

Berichte: # FAU erkäft Abfindung für gekündigte studentische Hilfskraft # Neckarwestheim II und die Risse # Demo in Freiburg gegen Polizeigewalt     Nachrichten: # Baden-Württemberg prüft Pflicht zu Abtreibungen   Viele junge Ärzte wollen in Baden-Württemberg keine Schwangerschaftsabbrüche mehr durchführen. Nun prüft das Land ob Neueinstellungen als Uni-Ärzte mit der Bereitschaft Abbrüche durchzuführen gekoppelt werden (...)
Moment

Lockdown für Kinder? Jederzeit!

■ Barbara Blaha
Die Schlachthöfe in Oberösterreich haben sich zum neuen Hotspot entwickelt. Viel Frischfleisch für das Virus! Die Politik hat diesmal rasch reagiert ... und sofort wieder alle Schulen geschlossen. Über 100.000 Kinder in Oberösterreich konnten die letzten beiden Wochen nicht mehr in Schule oder den Kindergarten gehen. Schlachthöfe hatten allerdings weiterhin offen. Das ist ungefähr so schlau, wie ein Pflaster auf den Bauch zu kleben, wenn man hustet. Die Politik handelt dort, wo es angeblich nicht (...)
Sozialismus

Mindestlohn – ein kluger Kompromiss?

Beschäftigte in Branchen, deren Systemrelevanz überdeutlich wurde, stellen einen Großteil derjenigen, die nur gering entlohnt werden. Besonders prekär ist auch die Lage von Beschäftigten, für die der Minijob die Haupterwerbsquelle darstellt. Rund drei Viertel von ihnen arbeiten zum Niedriglohn. Dabei haben sie keinen Anspruch auf Kurzarbeitergeld. Dadurch bricht derzeit insbesondere Haushalten im unteren Bereich der Einkommensverteilung ein erheblicher Teil ihres verfügbaren Einkommens weg. Nach (...)
Moment

Diskriminierung durch Sprache: Warum „Ich mein’s nicht so“ nicht gilt

■ Daniela Riess
Blondine, N-Wort, Migrant. Welche Gefühle lösen diese Wörter in uns aus, welche Wirklichkeit schaffen wir damit? Professor Martin Reisigl ist Sprachwissenschaftler. Er beschäftigt sich mit unserem Sprachgebrauch und wie er sich – und unser Denken – verändert. Warum Reisigl bei diskriminierender Sprache ein „Ich mein‘ das ja nicht so“ nicht gelten lässt und warum wir es gewöhnt sind, andere zu diskriminieren. Beleidigung oder Diskriminierung? Nicht jede Beleidigung (...)
Transit

ZUR PERSON: Martin Schürz

■ Marion Gollner
Beruflicher Werdegang 1982–1992        Studium der Volkswirtschaft, Wirtschaftsuniversität Wien 1988–1990        Postgraduate Ausbildung, Institut für Höhere Studien, Wien 1990–1992        Forschungsaufenthalt, Santiago de Chile 1992–1993        Referent, Bankenaufsicht des Bundesministeriums für Finanzen 1993–1997        Referent, Internationale Abteilung, Oesterreichische Nationalbank (OeNB) 1994–1995        European Institute of Public Administration, Maastricht 1997–1999        Referent, Volkswirtschaftliche (...)
Moment

Seattles „Amazon Tax“: KrisengewinnerInnen sollen zahlen um Krise zu meistern

■ Andreas Bachmann
Der Online-Riese Amazon ist einer der größten Profiteure der Corona-Krise. Seattle, Heimatstadt des Milliardenkonzerns, kämpft dagegen mit enormen sozialen Problemen - auch wegen Amazon. Die Stadt beschloss jetzt etwas, was Großunternehmen zuvor erfolgreich blockierten: Wer besonders viel Gehalt bekommt, soll einen Anteil leisten die Krise zu meistern. Kleine Unternehmen und weniger gut Verdienende sind von der "Amazon Tax" ausgenommen.   Die US-Metropole Seattle ist eine Stadt der krassen (...)
Le Monde diplomatique

Les difficultés de l’économie soviétique ravivent le débat entre traditionalistes et partisans de la réforme

■ Bernard Féron
Depuis plusieurs mois, les dirigeants soviétiques s'interrogent sur les raisons de la stagnation économique de leur pays. Le 15 décembre 1969, devant le comité central, en session plénière, M. Brejnev a présenté un rapport très sévère. Le texte de cette communication n'a pas été diffusé, mais la presse (...) / URSS, Économie, Entreprise, Industrie, Crise économique - 1970/04
Telepolis

Covid-19: Viele asymptomatisch Infizierte bilden keine Antikörper aus

■ heise online
Groß angelegte Studie in Spanien zeigt, dass gebildete Antikörper auch wieder verschwinden können und dass bei geringer Prävalenz das Konzept der Herdenimmunität nicht erreichbar sein dürfte
Telepolis

Kohle: Spanien steigt aus

■ heise online
In Spanien geht es fast sofort, in Deutschland lässt man sich noch 18 Jahre Zeit. Ein Kommentar
Radio Dreyeckland

"Patienten flüchteten, so lange sie noch konnten"

Im zweiten Teil unserer Serie geht es um die medizinischen Versuche in den westafrikanischen Kolonien Togo und Kamerun. Der Medizinhistoriker Wolfgang U. Eckart meint, dass sie selbst im kolonialen Kontext noch besonders schlimm waren. Die Briten lieferten z. B. Patient*innen deutschen Ärzten mit der Begründung nicht aus, dass es nicht üblich sei, Patient*innen zu ihrer Therapie in Lagern festzuhalten. Bei einem Malaria-Experiment ging es nur um die Gewinnung theoretischer Erkenntnisse bei der (...)
Telepolis

Die Corona-Krise und was sie bewirkt

■ heise online
Woran man sich erinnern sollte - 7. und letzter Teil, jedenfalls vorläufig
Radio Dreyeckland

Verfassungsgericht für Gewährung von Schutz gegen Abschiebung bei offenem Verfahren

Gerichte haben bisher häufig Rechtsschutz gegen Abschiebung verweigert, weil die Betroffenen ja ohnehin nicht abgeschoben würden... dem Verfassungsgericht war diese Praxis des "wird schon nix passieren" nun im Falle von drei afghanischen Flüchtlingen zu locker. Das Urteil und seine Folgen kommentierte im Gespräch mit Radio Dreyeckland Wiebke Judith von Pro Asyl. Dabei geht sie auch auf ein speziell deutsches Verständnis der Dublin-Verfahrens über die Verteilung von Flüchtlingen in Europa (...)
Radio Dreyeckland

Die Welt ist vielfältiger und bunter, haltet's aus

Letzten Samstag war nicht nur die übliche Verschwörungsdemo, auch Hygiene-Demo etc. genannt in Freiburg unterwegs, sondern auch eine Gegendemonstration und nah dran ein Aufnahmegerät von Radio Dreyeckland.
Mosaik — Politik neu zusammensetzen

So hat Corona unser Sex- und Beziehungsleben verändert

Die Ausgangsbeschränkungen haben unseren Alltag komplett auf den Kopf gestellt und auch unser Sex- und Beziehungsleben verändert. Soziologin und Sexualpädagogin Barbara Rothmüller hat mit ihrer Studie „Liebe, Intimität und Sexualität in der Pandemie“ einiges an Medienrummel erzeugt. Sonja Luksik und Franziska Wallner haben sie zum Gespräch gebeten und ihrer Neugierde freien Lauf gelassen. Entstanden ist ein Interview über Sex, Dating, Selbstdisziplinierung, aber auch Solidarität. In deiner Studie (...)
Telepolis

Corona-Krise: "Enorme Belastung" für deutsche Unternehmen im Ausland

■ heise online
Beschäftigungs-und Investitionspläne werden zusammengestrichen - mit Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt in Deutschland
Radio Dreyeckland

Das Lesewütige Kaffeekränzchen - Romansoldaten im letzten Jahr des 2. Weltkriegs

Längst sind sie über 90. Die Männer, die als deutsche Soldaten für ein unmenschliches Regime gekämpft haben. In Gedanken und Träumen erleben sie den Krieg wieder und wieder. Wir stellen drei Romane vor, die sich mit dem letzten Kriegsjahr befassen, als nur noch die ganz Verbohrten an den Endkrieg glaubten und trotzdem jeder Deserteur erbarmungslos erschossen wurde. Was erleben die Romansoldaten, wissen sie bereits, dass die Schuld schwer auf ihnen lasten wird? Und was berichten sie über die (...)
Telepolis

Dem Vater zu Hilfe

■ heise online
Künstliche Intelligenz unterstützt uns schon mehr im Alltag, als wir wissen... als uns vielleicht manchmal auch lieb ist. Dochdoch, sie unterstützt uns
derdiedas Respekt

Afghan*innen: Kriegsflüchtlinge oder Migrant*innen?

■ Sigi Stupnig
Die Flüchtlingslager auf Lesbos lösten Diskussionen über den moralischen Verfall Europas und die Aufnahmeverpflichtung von Menschen aus Kriegsgebieten erneut und – trotz Coronavirus – in heftiger Form aus. Viele Argumente sind nachvollziehbar, manche nicht. Wenn etwa darüber gesprochen wird, dass ein beträchtlicher Teil der Menschen, die an der türkisch/griechischen Grenze Einlass nach Europa begehrten, „eh nur“ Afghan*innen gewesen wären, (...)
Radio Dreyeckland

Die kleine Geschichte der Pop-Up Radwege in Freiburg

Der erste Pop-up-Radweg in Berlin entstand am 25. März 2020 am Halleschen Ufer. Damit setzte die, bisher nicht für ihre Schnelligkeit berühmte Berliner Verwaltung, ein Zeichen für eine Neupriorisierung in der Verkehrspolitik. Um dem Fuß- und Radverkehr in Pandemie Zeiten mehr Platz einzuräumen wurden Verkehrsflächen umverteilt. Der Gesundheitsschutz der Bevölkerung wog in der Abwägung schwerer als die Leichtigkeit des KFZ-Verkehrs. Ein Grundsatz den sich die Verkehrspolitik merken (...)
derdiedas Respekt

Nur 3% der Menschen können sich uneingeschränkt zivilgesellschaftlich engagieren.

■ Ronya Alev
Das deutsche Hilfswerk Brot für die Welt veröffentlicht jedes Jahr in Kooperation mit CIVICUS, einem globalen Netzwerk für Bürger*innenbeteiligung, den Altas der Zivilgesellschaft. Der Atlas veranschaulicht anhand von visuell aufgearbeiteten Daten, Hintergrundinformationen und Interviews den aktuellen Status der Zivilgesellschaft in der Welt. Das ernüchternde Ergebnis: nur etwa 259 Millionen Menschen genießen uneingeschränkte zivilgesellschaftliche (...)
derdiedas Respekt

Meine Abgeordneten: In neuem Outfit für noch mehr Transparenz

■ Redaktion
Auf „Meine Abgeordneten“ können sich Menschen niederschwellig und unparteiisch über österreichische Spitzenpolitiker*innen informieren. Dieses Angebot der unabhängigen Transparenzplattform ist einzigartig in der Republik, denn: „Andere Informationsquellen, wie Parteiseiten oder die Seiten des Österreichischen Parlaments beinhalten nur Informationen, die von den Politiker*innen selbst freigegeben werden“, erklärt Mag.a Marion Breitschopf, (...)
Moment

6 drastische Auswirkungen, die Arbeitslosigkeit auf Menschen hat

■ Tom Schaffer
Keinen Job zu haben, geht nicht nur mit Geldsorgen einher. Arbeit bedeutet Identität und gesellschaftliche Einbindung. Das haben schon 1933 die SozialwissenschafterInnen Marie Jahoda und Paul Lazarsfeld in ihrer berühmten Studie “Die Arbeitslosen von Marienthal” eindrucksvoll dokumentiert. Auch 9 Jahrzehnte später haben wir es noch nicht geschafft, arbeitslosen Menschen ein Leben zu ermöglichen, das sie zumindest vor Ausgrenzung und Krankheit schützt. Auswertungen des Momentum Instituts aus den (...)
derdiedas Respekt

Was sagt die Bundesverfassung zu internationaler Solidarität?

■ unsereVerfassung.at
Wer die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland, das Grundgesetz, aufschlägt, liest gleich im ersten Satz: „von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen“. Diese Formulierung findet sich in der Präambel. Das ist eine Art Einleitung, die dem Grundgesetz vorangestellt ist. Aus dieser folgen keine Rechte der Bürger*innen oder unmittelbare Verpflichtungen des Staates. Er wird aber als (...)
Radio Dreyeckland

Neckarwestheim II oder jedes AKW hat ein Risiko

Ende Dezember  2022 wird offiziell Schluss sein mit dem AKW-Neckarwestheim II. Zwischen heute und dem Ende liegen eine Landtagswahl in Baden-Württemberg und noch viele Risse in den Kühlrohren. Reparieren, abschalten, durchwarten bis zum Ende? Ein Gespräch mit Armin Simon .ausgestrahlt.
Telepolis

Krisengewinner Amazon und die "Helden der Arbeit"

■ heise online
Kommentar zu den Streiks an einigen Amazon-Standorten
Telepolis

Anis Amri: Untersuchungsausschuss gibt eigenes Spuren-Gutachten in Auftrag

■ heise online
Grund: Die Ermittlungsergebnisse des BKA zum Anschlag vom Breitscheidplatz sind ungenügend und unglaubhaft. Weiterer Hinweis, dass Amri ein Handy bei sich hatte, als er getötet wurde
amerika21

Landesweiter Protest in Paraguay gegen Regierung und Korruption

■ lmannich
Asunción. Seit mehreren Wochen wird in Paraguay gegen die Regierung von Präsident Mario Abdo Benítez protestiert. Vor allem in Form von Autokolonnen wird der Protest zum Ausdruck gebracht. Auf nationaler Ebene riefen soziale Organisationen, Gewerkschaften und politische Parteien bereits am 22. Juni zu Mobilisierungen auf, um auf die Korruptionsfälle auf Regierungsebene, den... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Bolsonaro blockiert in Brasilien Corona-Hilfspaket für Indigene

■ jpfeifenberger
Brasília. Eine Tag nachdem beim brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro selbst eine Infektion mit dem Coronavirus offiziell bestätigt worden war, blockierte dieser gestern nun mit Vetos Teile eines Gesetz, das angesichts der steigenden Infektionszahlen besondere Schutzmaßnahmen für Indigene und Quilombolas vorgesehen hatte. Der Gesetzesvorschlag, der Indigene, Quilombola-... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Kolumbien bekommt Corona-Pandemie nicht unter Kontrolle

■ hpschmutz
Anzahl der Fälle steigt immer weiter. Karibikregion wird zu Epizentrum. Forderungen an Regierung, sozial schwächere Bürger besser zu unterstützen Bogotá. Der kolumbianische Präsident, Iván Duque, hat die "verpflichtenden Kontaktbeschränkungen" im Land aufgrund der Corona-Pandemie bis zum 1. August verlängert. Kolumbien entwickelt sich immer mehr zu einer Hotspot-Region für Covid-19-Infektionen und bekommt die Anzahl von nachgewiesenen Neuinfektionen noch immer nicht in den Griff. (...)
Moment

Wütende Kinder und andere Dinge, die wir leicht vermeiden könnten

■ Lisa Wölfl
Guten Morgen! Eine neue Umfrage stellt Österreich ein Armutszeugnis aus, ein Boulevard-Blatt macht das schön selbst und wer wirklich das CO2 in den Himmel schießt als gäbe es kein Morgen. Alles in deinem brandneuen Morgenmoment. Oh, und gute Nachrichten haben wir auch! Fünf Themen, drei Minuten, ein Newsletter mit Haltung. Der tägliche Morgenmoment in deinem Posteingang. Ich bin einverstanden, einen (...)
WOZ — Die Wochenzeitung

Tourismus: Stille schleicht durch Amsterdam

■ Tobias Müller
«Disneyland an der Gracht»: Mit diesem Image will man in Amsterdam Schluss machen. Doch wie viel gesellschaftliche Erneuerung ist im Post-Lockdown-Zustand überhaupt möglich?
WOZ — Die Wochenzeitung

Repression: Reinballern und einsammeln

■ Sarah Schmalz
Die Basler Staatsanwaltschaft fordert harte Strafen gegen TeilnehmerInnen einer Anti-Pnos-Demonstration. Etliches daran riecht nach dem Versuch, junge AktivistInnen einzuschüchtern.
WOZ — Die Wochenzeitung

Chinas Hongkong-Politik: Wie ein Stachel im Fleisch

■ Ralf Ruckus
Mit ihrem harten Vorgehen in Hongkong gefährdet Chinas Regierung eines ihrer wichtigsten Finanzzentren. Anders als früher scheint sie das in Kauf zu nehmen – die innenpolitische Stabilität ist ihr wichtiger.
WOZ — Die Wochenzeitung

Polizeigewalt in den USA: Der schwierige Schritt in die Realpolitik

■ Lukas Hermsmeier
Was fordern, wenn plötzlich Gehör da ist? In New York erreichten Protestierende immerhin, dass das Budget der grössten Polizeibehörde der USA gekürzt wurde. Gleichzeitig haben sich strategische Gräben aufgetan.
WOZ — Die Wochenzeitung

Reinigungsbranche: Die üblen Maschen der Putz-Company

■ Marlene Kalt
Die Angestellten miserabel oder gar nicht bezahlen, Sozialabgaben verweigern und im Zweifel Konkurs gehen: So geschäftet seit zehn Jahren die Reinigungsfirma Putz-Company. Einblick in eine kaputte Branche.
WOZ — Die Wochenzeitung

Bewegung gegen Rassismus: Nur gemeinsam geht es vorwärts

■ Ugur Gültekin
Es ist einiges in Bewegung geraten in den letzten Wochen: In Zürich, Lausanne, Genf oder Bern fanden antirassistische Demonstrationen von erstaunlicher Grösse und Kraft statt.
WOZ — Die Wochenzeitung

Covid-19-Gesetz: Alle Macht dem Bundesrat

■ Anna Jikhareva
Diese Woche endet die Vernehmlassung für das Gesetz, in dem die Bewältigung der Coronapandemie geregelt werden soll. Linke Politiker und Staatsrechtler kritisieren den Entwurf nun scharf.
Telepolis

"Revolte gegen die Eliten"

■ heise online
Michael Gove und der Versuch der Neuerfindung der britischen Konservativen
Telepolis

Kurz vor MH17-Jahrestag inhaftiert der ukrainische Geheimdienst SBU einen angeblichen GRU-Agenten

■ heise online
Der Ukrainer soll im Auftrag des russischen Geheimdienstes "freiberuflich" den Geheimdienst der "Volksrepublik Donezk" aufgebaut und gesteuert haben, der wiederum "direkt" am Abschuss von MH17 beteiligt gewesen sein soll
8. Juli 2020
Radio Dreyeckland

Musicians of colour - Black Power

In einer zweiten Ausgabe von musicians of colour haben wir uns support ins Studio geholt. Eine Stunde Black Power!   Setlist: Little Simz - Backseat Suff Daddy - Magic Eklipse ft. East Man - Safe Stormzy - Vossi Bop Burna Boy - On the Low Koffee - Toast Big Joamie - Cut Down Zacari, Babes Wodumo - Redemption Tupoka Ogette - Interlude BSMG - N-Wort Sampa - Freedom BSMG - (...)
Radio Dreyeckland

Arbeitsweltradio 08.07.2020

Le Monde diplomatique

Comment le Sahel est devenu une poudrière

■ Philippe Leymarie
Le coup d'Etat militaire qui, le 22 mars, a renversé le régime « modèle » du président malien Amadou Toumani Touré a ajouté à la confusion régionale. Secouée par les nouvelles rébellions de mouvements touaregs, la bande saharo-sahélienne pâtit également de l'impunité des groupes armés se réclamant (...) / Afrique, Algérie, France, Guérilla, Islam, Terrorisme, Fondamentalisme, Mali, Touaregs, Sahel, Sahara, Coup d'État - (...)
Radio Dreyeckland

Infomagazin 08.07.2020

Telepolis

"Nicht alles, was wir diagnostizieren, ist eine Krankheit im engeren Sinn"

■ heise online
Teil zwei des Gesprächs mit Ludger Tebartz van Elst über die Zunahme der psychiatrischen Diagnosen und das Problem der Stigmatisierung
Von Unten – Das Nachrichtenmagazin

VON UNTEN Gesamtsendung vom 8.7.2020

■ RH Redaktion
# Aktuelle Meldungen # NS-Wiederbetätigung auf Grazer Polizeidienststelle? Eine Prozessbeobachtung Am Montag, 6.7.2020 mussten sich zwei Polizist*innen vor dem Landesgericht für Strafsachen in Graz verantworten. Vorgeworfen wird ihnen der Verstoß gegen §3g des NS-Verbotsgesetzes. Die vorgeworfenen Delikte sind u.a. um das Versenden rechtsextremer bis neonazistischer Inhalte per WhatsApp an Kolleg*innen, rechtsextreme bis neonazistische, homophobe Aussagen gegenüber Kolleg*innen auf der (...)
Telepolis

Hilfslieferungen nach Syrien: Kampf um die Kontrolle

■ heise online
Russland und China legen ihr Veto gegen einen belgisch-deutschen UN-Resolutionsentwurf ein. Große Empörung ist die Folge. "Das ist einfach schockierend"
Von Unten – Das Nachrichtenmagazin

NS-Wiederbetätigung auf Grazer Polizeidienststelle? Eine Prozessbeobachtung

■ RH Redaktion
Am Montag, 6.7.2020 mussten sich zwei Polizist*innen vor dem Landesgericht für Strafsachen in Graz verantworten. Vorgeworfen wird ihnen der Verstoß gegen §3g des NS-Verbotsgesetzes. Die vorgeworfenen Delikte sind u.a. um das Versenden rechtsextremer bis neonazistischer Inhalte per WhatsApp an Kolleg*innen, rechtsextreme bis neonazistische, homophobe Aussagen gegenüber Kolleg*innen auf der Dienststelle und frauenfeindliche Aussagen. Es gilt für alle Angeklagten die Unschuldsvermutung. Dirk (...)
Telepolis

Niederlande: Bande bereitete in Containern ein Gefängnis mit Folterkammer vor

■ heise online
Die Kriminellen gingen hochprofessionell vor und wollten offenbar Menschen verschleppen und foltern
Sozialismus

Ein erfolgloses Duo und ein Höllenhund

Den Ankündigungen ging eine scharfe Kritik des zweitgrößten Aktionärs, des US-Finanzinvestors Cerberus, an den Problemen und dem Management der Bank voraus. Cerberus hält gut 5% an Deutschlands nach Bilanzsumme drittgrößter Privatbank und war mit dem Kriechgang des Unternehmens seit längerem unzufrieden. Als Kredithaus sieht die Commerzbank ihren Ertrag (2019: 8,6 Mrd. Euro) im Tiefzinsumfeld seit Jahren unter Druck. Zudem sind ihre Kosten hartnäckig hoch. In der Corona-Krise muss sie zusätzliche (...)
Moment

Armut: Corona macht Kinder trauriger, aggressiver und noch ärmer

■ Daniela Riess
Die Lebensqualität wird schlechter, für die Unterstützung beim Homeschooling fehlt schlicht und einfach das Wissen. Die Kinder sind aggressiver und haben Angst davor, dass sie in der Schule nicht mehr mitkommen. Der Hälfte aller durch Armut gefährdeten Familien geht es finanziell und emotional wegen der Coronakrise noch schlechter – das hat eine Umfrage der Volkshilfe ergeben. So schätzen von Armut bedrohte Familien ihr Leben ein Die Eltern wurden unter (...)
Radio Dreyeckland

Ich kann nicht atmen

Anfang Juni sind in Deutschland zenhntausende Menschen gegen strukturellen Rassismus auf die Straße gegangen. Nach dem erneut ein schwarzer Mensch, George Floyd, in den USA durch Polizeigewalt gestorben ist, scheint das Thema endlich mehr Sichtbarbkeit auch in Deutschland zu bekommen. Ein Ende des rassistischen Normalzustandes, wie ihn migrantische Menschen beschreiben? Nein, argumentiert Larissa Schober im Editorial der (...)
Telepolis

Freihandel mit aller Gewalt

■ heise online
Die Energie- und Klimawochenschau: Von Fluten, Dürren und Sojawüsten, von brennenden Wäldern, einem neuen Freihandelsvertrag und der Götterdämmerung der Automobilindustrie
Radio Dreyeckland

La Radio 08.07.2020

Telepolis

Annexion des Westjordanlandes hätte für Israel weitreichende Folgen

■ heise online
Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags beurteilt Politik gegenüber Palästinensern als weitgehend völkerrechtswidrig
Mosaik — Politik neu zusammensetzen

„Kolumbus? Nein danke!“

Selbst in Wien wird Kolumbus dem „Entdecker“ gedacht. Warum es sich dabei nicht um ein harmloses Gedenken, sondern ein Ausblenden von kriegerischer und kolonialer Geschichte handelt, erklären Kristina Kroyer, Daniela Paredes Grijalva und Dominique Bauer. „Müssen missliebige Denkmäler zerstört werden?“, „Das ist nun mal Teil der Geschichte”: Solche und ähnliche Aussagen hören wir derzeit öfter, wenn Nachrichten zu gestürzten Denkmälern diskutiert werden. Im Mittelpunkt steht dabei weniger die Frage, was (...)
Radio Dreyeckland

Rechte Gewalt - Faschismus tötet überall

Im neuen Heft der IZ3W geht es Schwerpunktmäßig um Rechte Gewalt. Was ist überhaupt Rechte Gewalt? Wen trifft diese? Wie äußert diese sich? Und wo tritt sie überall auf? Diese und noch mehr Fragen geht das neue Magazin nach. Doch nicht nur Rechte Gewalt ist Thema. So gibt es nochmal einen globalen Blick auf die Corona-Pandemie, Buchempfehlungen und noch einiges mehr.  
Lunapark21

Feministische Entwicklungshilfe aus dem Süden

■ Heino Berg
Italienerinnen als grösste Frauen-Diaspora in der Schweiz und ihr Einfluss auf die gesellschaftliche Entwicklung 2020 gedenkt die Welt des Kriegsendes vor 75 Jahren. Aber immigrierte Akteure und Akteurinnen, die in den Nachkriegsjahren wesentlich zum Aufbau der heutigen Schweizer Gesellschaft beigetragen haben, sind kaum in die Geschichtsbücher eingegangen. Bis heute werden sie beispielsweise einfach als „Gastarbeiter“ dargestellt und noch drastischer: Immigrierte Frauen wurden fast gänzlich (...)
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Montag, 17.Juli 1995

Mo 17.07.95 1. TI Intro   Mo 17.07.95 2. TI KTS-Prozeß/Freiburg vertagt – Böhme Besuchs Verfahren mit Richterin Prestel KI Mo 17.07.95
amerika21

Proteste in Chile: Damals gegen Pinochet, heute gegen Piñera

■ jpfeifenberger
Santiago. In mehreren Städten Chiles haben Menschen am vergangenen Donnerstag und Freitag demonstriert, um an die Protesttage am 2. und 3. Juli 1986 während der Pinochet-Diktatur zu erinnern. Gleichzeitig verliehen die Demonstrierenden ihrem Unmut gegen die Regierung von Sebastián Piñera Ausdruck, die sie ihrer Meinung nach während der Corona-Krise im Stich lässt. Die Carabineros... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Evo Morales zu Terroranklage: Justiz in Bolivien hat Beweise "manipuliert"

■ hneuber
La Paz. Die Staatsanwaltschaft des Departamentos La Paz in Bolivien hat den ehemaligen Präsidenten (2006-2019) Evo Morales formell des Terrorismus angeklagt und Untersuchungshaft wegen seiner mutmaßlichen Beteiligung an Protesten nach dem Putsch Ende vergangenen Jahres beantragt. Morales war damals aus dem Amt gedrängt worden, nachdem Polizei und Armee sich gegen ihn gestellt... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Regierung von Argentinien weiter vorsichtig: Corona-Lockdown verlängert

■ jpfeifenberger
Maßnahmen sollen zunächst zehn weitere Tage bestehen bleiben. Joggen in Parks nach Diskussion wieder verboten. Corona-Tote pro Tag auf Höchststand Buenos Aires. Wegen weiterhin ansteigender Zahlen von Covid-19-Neuinfektionen hat die argentinische Regierung nach ersten Lockerungen die Ausgangsbeschränkungen für den Großraum Buenos Aires nochmals verlängert. Bis zum 17. Juli herrscht weiter ein weitgehendes Ausgangsverbot für die Bewohner der Stadt Buenos Aires und der (...)
7. Juli 2020
Sozialismus

Europa in der Corona-Krise: Was kann der Wiederaufbaufonds bringen?

Es zeigen sich zunehmend Symptome der Erholung, was sicherlich auf die Lockerung von Corona-Beschränkungen zurückgeht. Die Nachfrage – so die Experten – sei zwar immer noch schwach, aber auch diese erhole sich langsam. Sowohl in der Industrie als auch unter Dienstleistern bessere sich die Stimmung deutlich. Allerdings liegen die Indikatoren für den Euroraum immer noch unter der Wachstumsgrenze von 50 Punkten. In Frankreich stiegen sie in beiden Bereichen wieder über diese Schwelle, in Deutschland (...)
Radio Dreyeckland

Feministisches Theater #1

In der heutigen Sendung dreht sich alles um die Bühne - naja, oder die Bühne dreht sich um die Frage, gibt es feministisches Theater? Und wenn ja, wie sieht das aus?   fragen über fragen - wollen wirs wagen? Eine Mischung aus Gesprächen, zwei Interviews (Barbara Santos und Meriam Bousselmi), Musik wie immer und kurzen News. Wir schicken euch sonnige Grüße und viele Blumen für die nächste Woche.  
Radio Dreyeckland

Ein breites Bündnis für ein Lieferkettengesetz

In Freiburg haben sich im Mai verschiedene zivilgesellschaftliche Organisationen zusammengeschlossen, um die schon länger bestehende Forderung nach einem Lieferkettengesetz auf lokaler Ebene bekannter zu machen, der Forderung durch regionale und gezielte Aktionen mehr Nachdruck zu verleihen sowie weitere Bündnispartner*innen zu gewinnen. Wir sprachen mit Dagmar Große vom Eine Welt (...)
Radio Dreyeckland

Staatliche Schikane und strukturelle Diskriminierung

Antiziganismus, der strukturelle Hass und die strukturelle Diskriminierung von Sinti und Roma nimmt in ganz Europa zu. In Ungarn, wo Romnja und Roma seit Jahrhunderten leben, ist der Antiziganismus einerseits ein kulturelles Erbe, das nicht „aufgearbeitet“ wurde. Anderseits wird er seit 2010 von der Regierung unter Ministerpräsident Viktor Orbán stark begefeuert. Die strukturelle Diskriminierung der Romnja und Roma wird dabei verschärft durch die so genannte „Roma-Strategie“ der Regierung aus dem (...)
Radio Dreyeckland

radio%attac 07.07.2020

Radio Dreyeckland

radio%attac 07.07.2020

Radio Dreyeckland

„Ich fühle mich nicht bedroht“

In Kolumbien besteht eine regelrechte Allianz zwischen Staat, rechten bewaffneten Gruppen und kapitalistischen Interessen. Seit Jahrzehnten ermorden rechte Paramilitärs gezielt Aktivist*innen aus sozialen Bewegungen. Die Paramilitärs setzen dabei die Interessen von Drogenbaronen und Großgrundbesitzern durch. Interessen, die auch der aktuelle Präsident Duque vertritt. Duque lässt die Morde an den Aktivist*innen einfach so (...)
Radio Dreyeckland

"Manche Menschen trauen sich kaum mehr vor die Tür"

Rechte Gewalt ist oft unsichtbar für Menschen, die sich mit dem Phänomen nur auseinandersetzen müssen, wenn sie nach einem rechten Anschlag wie zuletzt in Hanau die Zeitung aufschlagen. Alltäglich und eine ständige Bedrohung ist sie für diejenigen, die nicht ins rechte Weltbild passen: Migrant*innen, People of Color, queere Menschen, linke Aktivist*innen. Die Perspektive der Betroffenen kommt in der Gesellschaft dabei viel zu wenig vor. Das erklärt Sara Haupenthal im Interview. Sie leitet das (...)
Radio Dreyeckland

Sparorgien auf Kosten von Frauen in der Pandemie und danach

Die Kontaktstelle Frau und Beruf hatte Ende Juni 25jähriges Jubiläum. Gleichzeitig sehen wir einen Rollback in Sachen Gleichbehandlung - die Leidtragenden von schlechter Bezahlung,  diejenigen, die den Löwenanteil der Care-Arbeit erledigen und betroffen sind von häuslicher Gewalt sind immer noch Frauen. Unser Korrespondent Michael berichtet vom 9. Haupt- und Finanzausschuß des Gemeinderats vom gestrigen (...)
Le Monde diplomatique

Tout commence, tout finit à Gaza

■ Jean-Pierre Filiu
Trois générations de Palestiniens ont grandi sur cette bande de terre façonnée par l'histoire. Celle du deuil a préparé la voie à celle de l'écrasement puis à celle des Intifadas. / Égypte, Israël, Palestine, Conflit israélo-arabe, Guérilla, Histoire, Mouvement de contestation, Parti politique, Réfugiés, (...) / Égypte, Israël, Palestine, Conflit israélo-arabe, Guérilla, Histoire, Mouvement de contestation, Parti politique, Réfugiés, Palestine (Gaza), Conflit (...)
Radio Dreyeckland

Rechte Gewalt - Alltäglich und unsichtbar

Gewalt ist das grundlegende Element rechter Ideologien weltweit. Jeden Tag werden Minderheiten, linke Aktivist*innen und andere Menschen, die nicht in rechte Weltbilder passen, ermordet, angegriffen oder  bedroht. Diese Gewalt ist häufig nicht sichtbar: Rassistische Denkmuster machen die Opfer selbst für die Übergriffe verantwortlich, staatliche Institution nehmen rechte Gewalt nicht ernst oder sind sogar selbst in sie (...)
Radio Dreyeckland

Von Dinoflagellaten, Kompost und Biolumineszenz

Von lateinisch desertus (Wüste) und facere (machen) kommt der Terminus Desertifikation - Wüstenbildung: "Eine Krankheit dieser Welt" sagt Rüdiger Glaser vom Institut für Physische Geographie in Freiburg. Holzentnahme und intensive Landwirtschaft führt zu Erosion, Bodendegradation und zur sogenannter Badlandbildung. 10 - 12 Millionen Hektar Land gehen jährlich weltweit so verloren. Ein Drittel der Erde und ein Drittel der Bevölkerung ist davon (...)
Sozialismus

Neues Team mit altem Programm

Mit dem Rücktritt der Regierung erhielt der Staatspräsident freie Hand für eine Kursänderung mit einem neuen Team. Nach dem seit Tagen von den Medien vorausgesagten Abgang von Premierminister Edouard Philippe und dessen Regierung hat Emmanuel Macron Jean Castex berufen und die Regierung umgebildet. Entgegen der Ankündigung stehen sie nicht für einen politischen Kurswechsel. Die Corona-Krise hat den konjunkturellen Einbruch und den Zyklenwechsel zu einem tiefen Einschnitt werden lassen. Wie schon (...)
Le Monde diplomatique

Cette « double autorité » qui écartèle les Palestiniens

■ Amira Hass
A l'issue d'un scrutin serré, Mme Tzipi Livni a été élue à la tête du parti Kadima. Elle doit succéder à M. Ehoud Olmert au poste de premier ministre, mais il n'est pas sûr qu'elle parvienne à éviter la tenue d'élections anticipées. Les négociations israélo-palestiniennes sont dans l'impasse, et la promesse (...) / Israël, Palestine, Conflit israélo-arabe, Élections, État, Parti politique, Police - (...)
Radio Dreyeckland

Der Arzt konnte zur Prügelstrafe greifen, wenn die Patient*innen riskante Medizinversuche verweigerten

Der Mord an George Floyd hat international die Debatte um Rassismus und Kolonialismus in Gang gebracht. In Deutschland ist die kurze Kolonialgeschichte in der Öffentlichkeit kaum ein Thema und die wenigsten wissen viel darüber. Für die Menschen, die das Pech hatten, in Ländern zu wohnen vor deren Küste irgendwann ein deutsches Kanonenboot auftauchte, um mit der größten Selbstverständlichkeit Land, Leute und alle Reichtümer in Besitz zu nehmen, war es vielfach eine Zeit des Schreckens.  
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

Beitrag: Interview Joanna Maria Stolarek – Stichwahl in Polen

■ Georg Steinfelder
Wie vor dem ersten Durchgang prognostiziert, kommt es am 12. Juli zu einer Stichwahl um die Präsidentschaft in Polen. Der Warschauer Bürgermeister Rafal Trzaskowski erreichte im ersten Wahlgang 30,5 Prozent und liegt damit in Reichweite des amtierenden Präsidenten Andrzej Duda, der 43,5 Prozent der Wählerinnen und Wähler von sich überzeugen konnte. Wie kann dieses Ergebnis bewertet werden? Wie hat die Polonia abgestimmt? Haben sich die Wählerinnen und Wähler von politischer Hetze gegen die (...)
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

FROzine: „Aus dem Wahlkampf ist eine Schlammschlacht geworden“ – Joanna M. Stolarek über die Stichwahl in Polen

■ Georg Steinfelder
Wie vor dem ersten Durchgang prognostiziert, kommt es am 12. Juli zu einer Stichwahl um die Präsidentschaft in Polen. „Aus dem Wahlkampf ist eine Schlammschlacht geworden“ – mit diesen drastischen Worten beschreibt Joanna Maria Stolarek die Tage vor der Stichwahl zum polnischen Präsidentschaftsamt und sie beschreibt im Interview auch detailliert, warum. Der Warschauer Bürgermeister Rafal Trzaskowski erreichte im ersten Wahlgang 30,5 Prozent und liegt damit in Reichweite des amtierenden (...)
Merkur – Deutsche Zeitschrift (...)

Mr. Monk, Columbo und die Pandemie

■ Alexandru Bulucz
Die Künstlerin Tina Minorová hat einen Einfall. Für die Gestaltung einiger ihrer Poster gilt es, Serienfiguren ausfindig zu machen, deren Habitus während der Covid-19-Pandemie nachahmenswert erscheint. „Be like Sheldon, follow the rules.“ „Be like House, keep social distance.“ „Be like Monk, wash your hands.“ Ungleich geschmackloser ist in seinem klassisch patriarchalen Imperativ der Schriftzug, der die Figur des Columbo ziert, von dessen Gattin unzählige Male die Rede ist, die jedoch ausnahmslos mit (...)
Transit

COVID-19 Prevention Measures

■ Marion Gollner
Following the lockdown relaxation measures adopted by the Austrian Federal Government in May 2020, the IWM has gradually resumed its research and administrative activities in its premises in compliance with the general safety regulations. As a preventive measure, flexible attendance regulations still apply to staff and fellows. For questions regarding future events, fellowship applications etc., please do not hesitate to contact us preferably by email, see details. We ask for your (...)
amerika21

Parlamentsdebatte in Argentinien zur legalen Abtreibung vertagt

■ jpfeifenberger
Buenos Aires. Die Parlamentsdebatte zur Legalisierung der Abtreibung in Argentinien wird weiter verschoben. Im Februar dieses Jahres hatte Präsident Alberto Fernández bei einem Vortrag an der Science Po in Paris noch deren Dringlichkeit betont und zugesagt, er werde ein Gesetz auf den Weg bringen, "das die Straffreiheit bei Abtreibungen ermöglicht". Bereits im März wurde mit... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Dominikanische Republik: Oppositioneller Kandidat Abinader wird neuer Präsident

■ jpfeifenberger
Santo Domingo. Luis Abinader hat sich nach Veröffentlichung der vorläufigen Ergebnisse der Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in der Dominikanischen Republik zum Sieger erklärt. Der Führer der oppositionellen Modernen Revolutionären Partei (Partido Revolucionario Moderno, PRM) kam auf rund 53 Prozent der Stimmen und übersprang damit die Hürde von 50 Prozent, die einen Sieg in... weiterlesen auf amerika21.de Dominikanische (...)
amerika21

Anhaltende Gewalt: Erste massive Proteste in Kolumbien seit Beginn der Coronakrise

■ adiesselmann
Militär im Fokus der Kritik. 31 Soldaten wegen Vorwurf sexuellen Missbrauchs suspendiert. Protestmarsch gegen Vertreibung und Gewalt in Richtung Bogotá Bogotá. Ausgelöst von der Vergewaltigung eines jungen indigenen Mädchens durch Soldaten sieht sich Kolumbien mit massiven Protesten konfrontiert. Die Demonstrationen am Wochenende waren die bisher größten seit Beginn der Quarantäne aufgrund der Corona-Pandemie am 20. März. Die Protestierenden machen vor allem den kolumbianischen (...)
amerika21

Forderungen internationaler Konzerne könnten für die armen Länder verheerend sein

■ ehaule
Unternehmen können Handelsgerichte anrufen, um zu verhindern, dass Maßnahmen für die öffentliche Gesundheit ihre Gewinne schmälern Das Letzte, was die verarmten Länder im Kampf gegen die Verwüstungen durch die Corona-Pandemie brauchen, sind die Forderungen mächtiger transnationaler Konzerne in ihrem Versuch zu verhindern, dass Maßnahmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit ihre Profite beeinträchtigen. Das Land befand sich im freien Fall. Familien aus der (...)
6. Juli 2020
Le Monde diplomatique

Aux origines de la secte Boko Haram

■ Alain Vicky
Groupe religieux marginal dopé par la misère, Boko Haram sème le chaos au Nigeria. / Nigeria, Islam, Pauvreté, Religion, Terrorisme, Violence, Fondamentalisme - 2012/04 / Nigeria, Islam, Pauvreté, Religion, Terrorisme, Violence, Fondamentalisme - 2012/04
Mosaik — Politik neu zusammensetzen

Wie ein internationaler Knebelvertrag die Energiewende verhindert

Das internationale Investitionsabkommen „Vertrag über die Energiecharta“ oder kurz ECT (aus dem Englischen: Energy Charter Treaty) könnte den Ausstieg aus Kohle und Gas verhindern. Das Abkommen räumt Energiekonzernen das Recht ein, Staaten auf „Entschädigung“ zu klagen und nimmt daher massiven Einfluss auf die europäische Klimapolitik. Wie das Abkommen genau funktioniert und wie wir aus diesem Knebelvertrag rauskommen, erklärt Martin Konecny. Wollen wir die Klimakrise stoppen, reicht es nicht aus, (...)
Sozialismus

»Ziviler Putsch«

Die Operationen »Adlerklaue« und »Tigerkralle« der türkischen Luftwaffe und Boden-Spezialkräfte richten sich angeblich gegen vermutete Guerillastellungen im nord-irakischen Kandil-Gebirge. Doch die Bombardements der türkischen F-16-Kampfflugzeuge treffen die Zivilbevölkerung, vor allem Frauen und Kinder – »Überlebende des IS-Terrors« in jesidischen Dörfern der Sindschar und das kurdische Flüchtlingslager Machmur, in dem rund 12.000 kurdische Flüchtlinge unter dem Schutz des UNHCR leben. Der türkische (...)
die tiwag.org

Artikel: Der Qualitätsjournalismus, den sie bei der Tiroler Tageszeitung meinen

Anlässlich des gerade abgefeierten 75-jährigen Bestehens der Tiroler Tageszeitung ist nicht nur die Redaktion in eine ziemlich unnötige kollektive Selbstbejubelung verfallen, sondern konnten sich viel mehr noch die zwei Chefredakteure vor Selbstbelobigung gar nicht mehr einkriegen. Da ist viel von Qualität und Recherche die Rede und von angeblichen Faktenchecks. Einem solchen wollen wir hier ein kleines Detail (...)
amerika21

Erster virtueller Mercosur-Gipfel bringt wenig Fortschritte

■ cklar
Montevideo. Das Gipfeltreffen des Gemeinsamen Markets des Südens (Mercosur) hat Fragen im Zusammenhang mit der wirtschaftlichen Erholung nach der Pandemie und dem Fortschritt des Abkommens mit der Europäischen Union (EU) als Themenschwerpunkte behandelt. Die Präsidenten tagten für ihren Halbjahresgipfel zum ersten Mal virtuell. Uruguay hat turnusmäßig den Vorsitz von Paraguay... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

In Venezuela finden am 6. Dezember Parlamentswahlen mit neuen Regeln statt

■ ehaule
Zahl der Abgeordneten steigt um 110 auf 277. Neue Normen begünstigen kleinere Parteien. Teile der Opposition verweigern Teilnahme Caracas. Venezuela wird am 6. Dezember Parlamentswahlen abhalten. Die Präsidentin des Nationalen Wahlrates (CNE), Indira Alfonzo, gab bei einer Pressekonferenz am Donnerstag den Zeitplan für die Wahlen bekannt, die laut Verfassung vor Ende des Jahres durchgeführt werden müssen. Demnach findet die Registrierung der Parteien vom 13. bis (...)
5. Juli 2020
Le Monde diplomatique

Michel Onfray, le dernier nouveau philosophe

■ Jean-Pierre Garnier
Pour qui souhaite connaître la pensée d'Albert Camus, il suffira de lire son œuvre. A défaut d'être toujours profonde, elle a le mérite de la clarté. A cet égard, l'ouvrage que Michel Onfray lui consacre n'est d'aucune utilité. En revanche, pour qui s'intéresserait à la vision du monde et surtout de (...) / Algérie, France, Colonialisme, Communisme, Histoire, Idées, Idéologie, Intellectuels, Marxisme, Socialisme libertaire, Guerre d'Algérie 1954-1962 (...)
Lunapark21

Wann, wenn nicht jetzt?

■ Heino Berg
Frauen wollen mitreden! Noch in jeder vergangenen Wirtschaftskrise hat es sich gezeigt: Es sind die Frauen, die die notwendigen und zusätzlichen Tätigkeiten übernehmen, seien sie unbezahlt oder unterbezahlt. Das zeigt sich mit der Corona-Krise einmal mehr: Ausgerechnet diejenigen Arbeiten, die überlebensnotwendig und besonders wichtig für die Gesellschaft sind, weil sie den sozialen Zusammenhalt stärken, werden meist schlecht oder gar nicht bezahlt und müssen oft unter prekären Bedingungen (...)
amerika21

Präsident von Mexiko will gegen Unternehmen für erneuerbare Energien klagen

■ ehaule
Mexiko-Stadt. Der Präsident von Mexiko hat bekannt gegeben, mehrere Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien verklagen zu wollen. Es gehe dabei um mutmaßlichen Betrug bei den Verträgen, die in der Vergangenheit mit dem Staat abgeschlossen wurden, so Andrés Manuel López Obrador (Amlo). Er sei jedoch zu Gesprächen mit den Stromerzeugern bereit. "Wir wollen mit jedem... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Kuba: Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen erreichen jetzt auch Havanna

■ ehaule
Havanna. Am vergangenen Freitag ist als letzte Provinz auch die Hauptstadt Havanna in der "Phase I" der Corona-Lockerungen angekommen. Die übrigen Provinzen, mit Ausnahme von Matanzas, bereiten sich indes bereits auf den Übergang in die zweite Phase vor. Wie Premierminister Manuel Marrero betonte, erfordere die schrittweise Aufhebung der Ende März erlassenen Schutzmaßnahmen "... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Strafverfolgung gegen Ex-Regierung in Bolivien vor Wahlen verschärft

■ ahetzer
Zahlreiche Verfahren gegen ehemalige Regierung und MAS-Kandidaten. Kritik an rassistischer Politik und Kriminalisierung. Internationale Wahlbeobachtung angekündigt La Paz. In Bolivien gehen die De-facto-Regierung der Interimspräsidentin Jeanine Áñez und die Justiz weiter gegen Vertreter der letzten gewählten Regierung von Präsident Evo Morales vor. Parteispitzen der Bewegung zum Sozialismus (Movimiento al Socialismo – Instrumento Político por la Soberanía de los Pueblos, (...)