Aktualitäten
31. März 2020
Sozialismus

»Meister des Todes 2« – »Ein schmutziger Deal«

HSW-Geschäftsführer Heinz Zöblin (Axel Milberg) bedankt sich mit einer Spende für eine Schule für körperlich und geistig eingeschränkte Kinder. Manager und Politiker inszenieren sich als befreundete Wohltäter, die »Familie« im Saal spendet brav Beifall. Mit »dunklen Wolken« ist der Prozess vor dem Landgericht Stuttgart gemeint, vor dem vier Mitarbeiter der Rüstungsfirma angeklagt sind, Sturmgewehre illegal nach Mexiko verkauft zu haben. Tatsächlich mussten sich seit dem 15. Mai 2018 zwei ehemalige (...)
Wildcat

Corona: Brief aus dem Mittleren Westen der USA

■ redaktion@wildcat-www.de (Wildcat)
In den Medien ist hier nicht viel über den erheblichen Widerstand der Arbeiterklasse zu lesen. Bevor das Virus zuschlug, habe ich mich mit einigen Leuten getroffen, die an einer Organisierung bei Amazon arbeiten. Es war einiges in Vorbereitung, jetzt entwickeln sich die Pläne schnell, während sich das Virus verbreitet. Die Lage ändert sich ständig. [weiter lesen]
Merkur – Deutsche Zeitschrift (...)

Der blinde Fleck. Weimar und seine Peripherie

■ Konstantin Petry
Am nördlichen Ende der Belvederer Allee liegt ein verwilderter Friedhof. Das Gras steht kniehoch. Vom Frühling bis tief in den Herbst hinein ist alles schreckendurchwuselt: Thettigonia viridissima, die ich sofort erkenne, und Chorthippi, die der Laie meist nicht exakt bestimmen kann, umspringen die Grabsteine. Einige Inschriften kann ich mühselig entziffern. „Gawril Alexejewitsch Frolow, 1911 bis 1946.“ „Iwan Ruibin, 1918 bis 1945.“ Auf anderen prangen nur noch beschädigte Fotografien. Die (...)
amerika21

El Salvador: 40. Jahrestag der Ermordung von Oscar Romero

■ ehaule
San Salvador. Die Ermordung von Oscar Arnulfo Romero hat sich zum 40. Mal gejährt. Am 24. März 1980 wurde der damalige Erzbischof von San Salvador während der Eucharistiefeier in der Kapelle des Krankenhauses der Göttlichen Vorsehung in der Hauptstadt von El Salvador mit einem Kopfschuss getötet. Romero wurde am 15. August 1917 in El Salvador in Ciudad Barrios im Bezirk San... weiterlesen auf amerika21.de El (...)
amerika21

Kolumbien: "Das Gefängnis entmenschlicht die Menschen"

■ adiesselmann
Amerika21-Autorin Ani Dießelmann sprach mit dem Aktivisten des Congreso de los Pueblos und politischen Gefangenen Julián Gil über die Proteste in den Gefängnissen Wie ist die Situation in den kolumbianischen Gefängnissen und wie wirkt sich die Ausbreitung von COVID-19 auf sie aus? Das Strafsystem erlaubt eine Inhaftierung ohne Beweise und es gibt eine Überbelegung von fast 54 Prozent. Es gibt Gefängnisse, in denen fünf oder sechs Personen in einer Zelle (...)
amerika21

Gefängnisrevolten und Ausbrüche in Lateinamerika

■ adiesselmann
Santiago/Bogotá/Mexiko-Stadt/Brasília. Die Corona-Pandemie führt in den Gefängnissen verschiedener Länder Lateinamerikas zu Aufständen und Fluchtversuchen. In kaum einer Haftanstalt gibt es ausreichend Maßnahmen zum Schutz der Inhaftierten. Die Überbelegung liegt bei bis zu 500 Prozent, was ein "Abstandhalten" zwischen den Gefangenen unmöglich macht. Am 28. März wurde im... weiterlesen auf amerika21.de Kolumbien Brasilien (...)
amerika21

Soziale Bewegungen in Chile: "Wir werden weiterkämpfen“

■ ehaule
Die Coronavirus-Pandemie hat die Menschen in Chile hart getroffen, die seit Oktober gegen die neoliberale Regierung auf die Straße gehen. Nun erfinden sie andere Formen des Protests Santiago. Mitte März ist das Coronavirus noch ein Scherz bei den Protesten in Chile gewesen: "In Chile leiden wir unter dem Piñera-Virus" oder "Ich habe mehr Angst vor meiner Rente als vor dem Coronavirus" las man auf den Plakaten bei den Demonstrationen. Als die Zahl der (...)
amerika21

Corona-Krise: Ecuador erhält IWF-Kredit, Opposition fordert umfassende Sofortmaßnahmen

■ ehaule
Quito. Der ecuadorianische Präsident Lenín Moreno hat bestätigt, dass das Land internationale Kredite in Höhe von 2,5 Milliarden US-Dollar zur Eindämmung der Corona-Pandemie erhalten wird. Hierzu gehört auch eine Notfinanzierung in Höhe von 500 Millionen Dollar durch den Internationalen Währungsfonds. Außerdem soll ein Kredit der Interamerikanischen Entwicklungsbank über 250... weiterlesen auf amerika21.de (...)
30. März 2020
Radio Dreyeckland

Musikmagazin 30.03.2020

Jungle World

Jung, weiblich, queer, pleite

■ Franziska Angermann
2020/14 | dschungel | Das Buch von Eileen Myles über das queere Leben im New York der siebziger Jahre
 Eileen Myles entwirft in dem bereits 1994 auf Englisch erschienenen Roman »Chelsea Girls« ein queeres Wimmelbild. Von Franziska Angermann
Sozialismus

Der Optimismus der Wirtschaftsweisen

»Entscheidend für die wirtschaftliche Entwicklung dürfte sein, ob es gelingt, die Ausbreitung des Corona-Virus effektiv zu bekämpfen, sodass die verschiedenen Einschränkungen sozialer und wirtschaftlicher Aktivitäten schnell aufgehoben werden können«, schreiben die Ökonomen in ihrem Gutachten. Der Sachverständigenrat geht von drei möglichen Szenarien aus. »In allen drei Szenarien beendet die Ausbreitung des Corona-Virus die sich abzeichnende konjunkturelle Erholung abrupt, sodass eine Rezession im (...)
Semiosisblog

Die ungestellte Frage an den Tiroler Landeshauptmann Platter

■ Sebastian Reinfeldt
Die Tiroler Landesregierung lenke ein, hieß es. Auf einer Video-Pressekonferenz in der vergangenen Woche hatte Landeshauptmann Platter die Frage der ZDF-Korrespondentin Britta Hilpert mit der Begründung abgelehnt, dass er nur Fragen Tiroler Medien beantworte. Es war natürlich eine kritische Frage, (...)
Radio Dreyeckland

"Es wäre wichtig, dass das Innenministerium eine klare öffentliche Haltung vertritt, denn es ist erstmal ein Skandal!"

Am Donnerstagabend meldete die Zeitschrift "Focus", Bundesinnenminister Horst Seehofer habe die Einreisebeschränkungen wegen Corona ausgeweitet. Demnach sollen nun auch Asylsuchende an der deutschen Grenze zurückgewiesen werden. Am Montag, den 23. März, habe Horst Seehofer bereits den Innenausschuss des Bundestags darüber informiert.
Le Monde diplomatique

Quand l’OMS épouse la cause des firmes pharmaceutiques

■ Jean-Loup Motchane
Alors que des épidémies dévastent la planète, peut-on compter sur l'OMS pour répondre au défi de « la santé pour tous » ? L'avidité des grands laboratoires, un des premiers obstacles, n'a guère rencontré d'opposition de la part de l'organisation. / Industrie pharmaceutique, Recherche, Santé - 2002/07 (...) / Industrie pharmaceutique, Recherche, Santé - 2002/07 Architectures
Jungle World

Egal, wie man es dreht und wendet

■ Jens Uthoff
2020/13 | dschungel | Das neue Album der britischen Band Porridge Radio Die britische Band Porridge Radio haucht dem Indierock neues Leben ein. Von Jens Uthoff
Radio Dreyeckland

Profit over people - Die Wirtschaft in den USA geht über Leichen

Während #NotDying4WallStreet auf Twitter im Trend liegt, verabschiedet der US-Kongreß ein 2 Billionen Dollar schweres Coronavirus-Konjunkturpaket von dem es heißt, es würde den von der Krise hart getroffenen Arbeiterinnen und Arbeitern wenig helfen. Die Demokraten nennen es einen „Schmiergeldfonds für Unternehmen“: Es gäbe "lediglich $1200 einmalig und nur $600 für die, die es am nötigsten (...)
Radio Dreyeckland

Profit over people - Die Wirtschaft in den USA geht über Leichen

Während #NotDying4WallStreet auf Twitter im Trend liegt, verabschiedet der US-Kongreß ein 2 Billionen Dollar schweres Coronavirus-Konjunkturpaket von dem es heißt, es würde den von der Krise hart getroffenen Arbeiterinnen und Arbeitern wenig helfen. Die Demokraten nennen es einen „Schmiergeldfonds für Unternehmen“: Es gäbe "lediglich $1200 einmalig und nur $600 für die, die es am nötigsten (...)
Radio Dreyeckland

Infomagazin 30.03.2020

Telepolis

Covid-19: Maskenpflicht in österreichischen Supermärkten

■ heise online
MNS sollen in so großer Zahl zur Verfügung stehen, dass sie die Läden an ihre Kunden abgeben können
Telepolis

USA im Irak: Letzter Akt einer Chaos-Politik?

■ heise online
Der Irak ist wirtschaftlich am Ende und fürchtet sich vor der Corona-Pandemie. Hardliner Pompeo sucht den Krieg mit Milizen, die mit Iran verbunden sind
Le Monde diplomatique

Les confidences de M. Tietmeyer, architecte de l’euro

■ Pierre Bourdieu
Un entretien dévoile un univers. Lorsque la presse répercute la parole des « décideurs », dont chaque confidence peut faire vaciller les monnaies, on ne prête pas toujours attention à l'énorme somme de non-dits et de presque-suggérés que leurs propos véhiculent. Armés de leur « indépendance » conquise (...) / Libéralisme - 1997/09
Telepolis

Inseln im Nordatlantik als Corona-Labors

■ heise online
Die Färöer-Inseln und Island: Forschungsergebnisse mit großer Reichweite
Telepolis

Zusammen auf einer Insel

■ heise online
Als ob wir nicht alle ein wenig darauf gewartet hätten: jetzt kommt das Quarantäne Daten. Très chic.
Telepolis

Wie geht man in den Niederlanden mit Corona-Patienten um?

■ heise online
Bislang fehlten erschütternde Bilder von Särgen, Militär-LKWs oder überquellenden Intensivstationen, wie wir sie aus Italien und Spanien kennen. Was hat unser Nachbarland bislang anders gemacht in der Behandlung von Coronapatienten?
Telepolis

Covid-19: "Nichts wäre schlimmer, als den Sieg zu verkünden, bevor er errungen ist"

■ heise online
Trump verschiebt Oster-Wirtschaftsauferstehung auf 1. Juni
Semiosisblog

März: Bitte kontaktieren Sie dringend die isländischen Behörden unter der Telefonnummer +354 544 4113!

■ Sebastian Reinfeldt
„Ich bin schockiert, dass keine der Webseiten in Tirol oder Ischgl diese zehn bestätigten Corona-Falle erwähnt,“ schreibt eine Urlauberin aus den Niederlanden an den Tourismusverband Paznaun – Ischgl. Datum: 6. März 2020 um 12 Uhr 54. Sie teilt dem Verband darin mit, dass ihre Reisegruppe aus den (...)
Transit

Avrum Burg: Long Live Freedom and Solidarity

■ Anita Dick
I was two weeks in solitary confinement, soon there would be a general curfew, it was time of joy and worries rolled together. Between the utter calmness of life and my long runs on the mountains around, I rediscovered the harmony I lost a very long time ago. It’s been a while since I enjoyed home so much as I have never been so worried about everything going on outside of it. I am not so worried about the Corona. It seems to me that the attitude of my circles toward this Corona can be (...)
Radio Dreyeckland

"Wir suchen Ehrenamtliche für den familienentlastenden Dienst"

Sabine Verborg ist seit etwas mehr als zwei Jahren tätig für die Lebenshilfe Südschwarzwald in Neustadt und Waldshut. Sie erläutert zunächst Entstehung und Angebote der Lebenshilfe und geht dann auf die Schwierigkeiten ein, die die Krise mit sich bringt...
Transit

Ruth Wodak: Kommunikation in und über die Corona-Krise

■ Anita Dick
Kaum hatten wir uns an den Kommunikationsstil der türkis-grünen Koalition seit dem Beginn des Jahres gewöhnt, sind wir aufgrund der Corona-Krise ganz neuen Diskursstrategien ausgesetzt. Jetzt können die Minister und Ministerinnen wie auch der Bundeskanzler und Vizekanzler nicht mehr auf das Regierungsprogramm verweisen, in dem alles – so wurde Mantra-artig auf jede Frage, egal zu welchem Thema reagiert – festgeschrieben stünde. Alles würde zunächst auch evaluiert und mit ExpertInnen diskutiert (...)
Telepolis

Covid-19: Bereits 2012 gab es Planspiele mit dem hypothetischen Erreger "Modi-SARS"

■ heise online
In Deutschland hat das Vorsorgeprinzip versagt. Warnungen wurden missachtet, die Bevölkerung hingehalten - Britischer Systematiker: Durchseuchungsrate in Europa liegt bei 0,9 Prozent
Telepolis

Die Türkei und das Coronavirus

■ heise online
Die Fallzahlen steigen, die Regierung hat keine klare Linie - außer gegen Kritiker
Radio Dreyeckland

Klimaschutz muss Wasserschutz mitdenken (und umgekehrt)

Dass der Klimawandel und die Verfügbarkeit von Wasser zusammenhängen, konnte man in Europa gut im letzten Sommer beobachten. Wochenlang blieb Regen aus, wenn es dann regnete, war der Boden so aufgeheizt, dass ein großer Teil des Wassers wieder verdampfte. Die darauffolgende Dürre war besonders gut in den Wäldern zu beobachten.
Radio Dreyeckland

Mit rein digitaler Lehre wären die Studierenden auf sich allein gestellt

Auch die Universitäten sind natürlich von den Einschränkungen wegen der Corona-Epidemie betroffen. Wie und wann genau das Sommersemester stattfinden wird, ist unklar und hängt natürlich damit zusammen, wie sich die Epidemie weiter entwickelt. Wegen dieser Unsicherheiten haben mittlerweile fast 8000 Universitätsdozent*innen und Forscher*innen einen offenen Brief unterschrieben. Darin fordern sie, das Sommersemester zu einem sogenannten "Nichtsemester" zu erklären. Was das genau bedeutet, erklärt (...)
Transit

Call for Application: Workshop in Global Protection of Migrants and Refugees, Kolkata (November 23-28, 2020)

■ Marion Gollner
Applications are invited for the Fifth Annual Research and Orientation Workshop to be held in Kolkata from 23 November to 28 November 2020. The workshop will be organised by the Calcutta Research Group (CRG) in collaboration with the Rosa Luxemburg Stiftung, Institute for Human Sciences (IWM), Vienna and several other universities and institutions in India. It will address issues of global protection of refugees and migrants; ethics of care and protection; gender, race, religion, resources (...)
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Donnerstag, 30.03.1995

Do 30.03.95 1. TI INTRO   Do 30.03.95 2. TI Asylbewerberleistungsgesetz für Alle, neuer Gesetzesvorstoss aus dem Gesundheitsministerium Seehofer BER Do
Telepolis

Die missachtete Risiko-Studie zur Pandemie

■ heise online
Der Bericht wurde nicht ernstgenommen, im eingetretenen Risikofall steht die Bundesrepublik nackt und die Ärzte unversorgt im Dilemma
Radio Dreyeckland

Focus Europa Nachrichten vom Montag, dem 30. März

Filmschaffende gegen Rassismus im Zusammenhang mit der Covid-19-Epidemie SPD verliert Rathaus in Nürnberg US-Präsident verlängert überraschend Richtlinien im Kampf gegen die Epidemie Polen ändert Wahlgesetz Aufhebung des Arbeitsverbotes für Asylbewerber*innen gefordert
Sozialismus

Herzlichen Glückwunsch, Sybille!

Ein für diese Veranstaltung vorbereitetes Referat von Frank Deppe ist in gekürzter Fassung als Beitrag im Forum Gewerkschaften des April-Hefts von Sozialismus.de erschienen; wir machen ihn users/sozialismus/Leseproben/2020/Sozialismus_Heft_04-2020_L4_Deppe_Gewerkschaften_LInke.pdf _blank download "Initiates file download">hier als pdf-Datei zugänglich und freuen uns auch in Zukunft auf die Zusammenarbeit mit (...)
Jungle World

Trüffelöl für Olaf Scholz

■ Leo Fischer
2020/13 | dschungel | Hausbesuch beim Vizekanzler Die preisgekrönte Reportage Von Leo Fischer
Jungle World

Selbstschutz gegen Messer

■ Philip Blees
2020/13 | Antifa | Aachener Nazis haben die dortige Frauentagsdemonstration angegriffen In Aachen provozierten zwei Neonazis die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Demonstration zum Frauenkampftag. In der Stadt gibt es seit längerer Zeit Probleme mit Rechtsextremen. Von Philip Blees
Jungle World

Ärzte als Exportprodukt

■ Knut Henkel
2020/13 | Ausland | Die Covid-19-Pandemie wird die ­finanziellen Schwierigkeiten der kubanischen Regierung verschärfen Seit Monaten droht Kuba die Zahlungsunfähigkeit. Die Covid-19-Pandemie wird die finanziellen Schwierigkeiten verschärfen – die zu umstrittenen Entschei­dungen beigetragen haben. Von Knut Henkel
Jungle World

»Schulterschluss mit ­linksradikalen Gruppen«

■ Peter Nowak
2020/13 | Small Talk | Ein Gespräch mit Rudolf Müller, ­einem Betroffenen einer Polizeirazzia gegen antifaschistische Ultras Am 16. Dezember 2019 durchsuchte die Polizei 19 Wohnungen in Hessen, Niedersachsen und Bremen. In Medien war von einem Schlag gegen die Bremer Ultra-Szene die Rede. Rudolf Müller*, einer der Betroffenen, hat mit der Jungle World gesprochen. Von Peter (...)
Jungle World

Kontrolle unerwünscht

■ Caren Stegelmann
2020/13 | Inland | Rohstoffe kommen oft aus globalen Lieferketten – wer garantiert dabei, dass Menschenrechte eingehalten werden? Deutsche Unternehmen, die Rohstoffe wie Kobalt, Lithium und Selte­ne Erden einführen, sollen künftig stärker darauf achten, dass bei deren Förderung Menschenrechte und Umweltschutz gewahrt werden – vor-läufig in freiwilliger Selbstverpflichtung. Von Caren (...)
Telepolis

In Bewegung

■ heise online
Auch wenn wir alle in den Häusern bleiben und uns keinen Schritt mehr daraus bewegen: es bewegt sich da draußen noch einiges, aber nicht mehr viel
Telepolis

Umbau des Landes im Stillstand

■ heise online
Mit der Corona-Soforthilfe in der Warteschlange und viele, scheinbar nahe liegende, jedoch komplett verrückte Ideen über das, was geschieht
amerika21

Brasilien unter Corona: Militärs stellen Autorität von Präsident Bolsonaro infrage

■ mschenk
Brasília. Brasilien droht, sich zu einem Schwerpunkt der Corona-Pandemie in Lateinamerika zu entwickeln. Derweil kämpft der ultrarechte Präsident Jair Bolsonaro um sein politisches Überleben. Seitdem er der Wirtschaft zuliebe Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus be- und verhindert hat, haben sich Gouverneure von 26 der 27 Bundesstaaten gegen ihn gestellt. Nun hat... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Medikament aus Kuba zur Behandlung des Coronavirus bald auch in Deutschland?

■ mkunzmann
Kuba mit 45 Ländern im Gespräch über Export von Interferon, darunter auch Deutschland. Zahl der Infizierten auf der Insel auf 139 gestiegen Havanna. Der in Kuba entwickelte antivirale Wirkstoff Interferon Alpha-2B könnte bald auch in Deutschland zur Behandlung von Covid-19 Patienten eingesetzt werden. Laut einer Meldung der deutschen Auslandshandelskammer in Havanna (AHK) laufen derzeit Verhandlungen zwischen der staatlichen Unternehmensgruppe BioCubaFarma und dem (...)
amerika21

Mexiko: UN-Hochkommissariat verurteilt Ermordung von Isaac Medardo Herrera Avilés

■ pclausing
Jiutepec, Morelos. Am 23. März ist  der Rechtsanwalt und Umweltaktivist Isaac Medardo Herrera Aviles in Juitepec im mexikanischen Bundesstaat Morelos ermordet worden. Jesús Peña vom Büro des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte in Mexiko verurteilte die Tat und forderte die zuständigen Behörden auf, Täter und Drahtzieher des Verbrechens zu ermitteln und zu bestrafen.... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Corona-Pandemie: Unternehmen in Ecuador stellen Produktion um

■ ehaule
Guayaquil et al. Angesichts des gesundheitlichen Notstands durch die Corona-Pandemie hat auch in Ecuador die Nachfrage nach Desinfektionsmitteln deutlich zugenommen. Aufgrund des Mangels haben mehrere Farbhersteller und Spirituosenfirmen in Guayaquil, Cuenca und Quito ihre Produktion umgestellt. Die neue Produktion soll den erhöhten Bedarf des Landes an Desinfektionsmitteln... weiterlesen auf amerika21.de (...)
Telepolis

Klosterschüler Streibl lächelte Exportbombe Bayern in die EWU

■ heise online
Bayern-Saga: Wie man am eigenen Erfolg scheitert - Teil 9
Telepolis

Wenn Demonstranten zu "Gefährdern" erklärt werden

■ heise online
Die autoritären Krisenmaßnahmen zielen weniger auf Gesundheitsschutz als auf die Erzwingung politischen Gehorsams
29. März 2020
kontext-tv.de

Rojava or The Art of Transition in a Collapsing Civilization

■ Fabian
29.03.2020Rojava or The Art of Transition in a Collapsing Civilization
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

Weltempfänger: Datenüberwachung in der Pandemie

■ Nora Niemetz
Vom Ausnahme- zum Normalzustand: Datenüberwachung in der Pandemie Was hat Datenüberwachung mit Smartphones zu tun? Nun ja, das Smartphone, unser täglicher Begleiter. Schon in der Früh dient es als Wecker, anschließend ersetzt es die Printmedien beim Frühstück und auf der Fahrt mit dem Auto navigiert es uns sicher ans Ziel. Wir nutzen es um e-books zu lesen oder um uns mit spielen die Zeit zu vertreiben. Und vor allem auch für die Kommunikation. Doch eines liefern sie alle, den jeweiligen Standort (...)
Radio Dreyeckland

Knastfunk 29.03.2020

Telepolis

Coronavirus: Gefährlich falsche Schwerpunkte der Regierung

■ heise online
Die Vermeidung von Neuansteckungen ist noch viel wichtiger als die Erhöhung der Kapazitäten. Die Unsicherheiten im Infektionsweg stellen daher ein enormes Risiko dar
Sozialismus

Frankreich auf der Intensivstation

In 14% der Gemeinden mit 35% der Wahlberechtigten ist eine Stichwahl notwendig, kann also aktuell keine handlungsfähige kommunale Demokratie wirken. Am Beispiel Belgiens wird deutlich, wozu das führen kann: Dort musste rund ein Jahr nach den nationalen Wahlen ein Notstandskabinett gebildet werden, um überhaupt die weitreichenden Maßnahmen einleiten zu können, die in den europäischen Nachbarländern bereits umgesetzt werden. In Frankreich mobilisiert der Innenminister rd. 100.000 Gendarmen und (...)
Radio Dreyeckland

Umfrage zu Corona im Alltag

In Zeiten der Coronakrise hat sich Thomas auf die Straße begeben und die wenigen Leute auf der Straße interviewt. Für unsere Sendung zum Thema "Quarantäne" erzählen die Befragten, was sich in ihrem Leben verändert hat oder eben auch nicht. Selbstverständlich mit nötigen Abstand und Vorsicht.
Semiosisblog

Markus Sint über Tirol: Ein Netzwerk aus Seilbahnern, Touristikern, Wirtschaftern und Teilen der ÖVP hat das Sagen

■ Sebastian Reinfeldt
Gibt es in Tirol eigentlich andere Sichtweisen auf den Umgang der Landesregierung mit den Zuständen rund um die Corona-Infektionen in Ischgl und den anderen Schigebieten? In der öffentlichen Darstellung schaut es ja so aus, als laufe ein Match Tirol gegen „ausländische Medien“ (Platter) plus (...)
Radio Dreyeckland

Die Auswirkungen der Corona Pandemie auf die Landwirtschaft in der Region

Wir sprechen mit dem ökologischen Winzer Andreas Dilger über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Landwirtschaft in der Region und auf seinen konkreten Betrieb. Was kommt von der Hilfsbereitschaft der Menschen konkret bei den Produzent*innen an? Werden die Bauern und Bäuerinnen trotz dem Ausbleiben der ausländischen Saisonarbeitskräfte ihre Pflanzen in den Boden bzw. den Spargel aus dem Boden bekommen? Wie abhängig ist die regionale Landwirtschaft von diesen (...)
Telepolis

US-Konjunkturpaket: Stimulus und Stuss

■ heise online
Hilfe in Zeiten der Corona-Pandemie: Blanko-Schecks für Unternehmen, sechs Billionen Dollar Steuerlast und "temporärer" Stopp von Umweltschutzauflagen
Transit

John Palattella: Wanderer Above the Mist

■ Marion Gollner
Since February I have been living in Jena, a small city in eastern Germany that rests snugly in a river valley a few hundred kilometers southwest of Berlin. The Franks planted vineyards in the nearby hills in the late twelfth century, and the wealth created by the wine trade eventually convinced the locals to establish a university in 1558. Several centuries later, the university became a hothouse for German Romanticism and its potent mix of intellectual exaltation, political ferment and (...)
Telepolis

Knick in der Lieferkette

■ heise online
Globale Lieferketten, verbunden mit einer kontinuierlichen Suche nach Reduzierung der Produktionskosten, galt über viele Jahre als das große Erfolgsrezept nicht nur in der Consumer Electronic, sondern auch in der Pharmazie
Le Monde diplomatique

Des services publics garants de l’intérêt général

■ Sylvain Hercberg
Les entreprises et les services publics sont devenus la cible conjuguée des gouvernements européens et de la Commission. « Mauvaise graisse » budgétivore pour M. Alain Juppé, déplorables entraves à la concurrence pour Bruxelles, qui, pourtant, ne ménage pas les deniers des contribuables des Quinze pour (...) / Intégration régionale, France, Service public - 1996/06
kontext-tv.de

The Wrong Apocalypse: Why Covid-19 has provoked a state of emergency worldwide, while the climate crisis has not

■ Fabian
29.03.2020The Wrong Apocalypse: Why Covid-19 has provoked a state of emergency worldwide, while the climate crisis has not
Radio Dreyeckland

Maßnahmen in Notunterkünften zur Prävention

"Die Leute sollen rausgehen, aber vereinzelt", sagt Boris Gourdial, Leiter des Amts für Soziales und Senioren. Die Frage stellt sich natürlich bei den derzeitigen Ausgangsbeschränkungen: Wo sollen sich wohnungslose Menschen aufhalten wenn es ein Betretungsverbot für den Freiburger öffentlichen Raum gibt?
Telepolis

Fridays For Future: Zwei Krisen gerecht werden

■ heise online
Schülerinnen und Schüler protestieren im Internet für Klimaschutz und Solidarität mit dem Pflegepersonal
Telepolis

Das Geldsystem ist nicht das Problem

■ heise online
Kaum ein Thema verschwendet so viel "APO-Energie" wie die Geldsystemkritik. Ein kurzer Überblick über die wichtigsten Gründe, von diesem toten Pferd abzusteigen
Telepolis

Jemen: Die vergessene Hölle

■ heise online
Krieg, Hungersnot, Cholera, eine Heuschreckenplage und Krankenhäuser ohne Strom: Die Rüstungsunternehmen verdienen
Radio Dreyeckland

Jazz Matinee 29.03.2020

Radio Dreyeckland

Jazz Matinee 29.03.2020

transform!at

Die Corona-Epidemie in Bildern

Hier finden Sie die Ergebnisse eines simplen Simulationsmodells der Covid-19-Epidemie in Österreich. Es wird am Abend eines jeden Tages aufdatiert. Letztes Update: Montag, 30. Maerz 2020 15:00 Uhr. Die neue Anzahl der Verstorbenen ist höher als bisher vorhergesagt. Die anderen Daten folgen dem prognostizierten Trend. Die Grafiken zeigen den prognostizierten Verlauf für 100 Tage ab dem 8. März. Die blaue Fläche in der oberen Grafik sind die schon beobachteten Daten. Unsicher sind die (...)
Telepolis

Wissenslücke beim Robert-Koch-Institut

■ heise online
Die Angaben des Instituts sind eher verschleiernd als erhellend
Jungle World

Vor dem Zusammenbruch

■ Axel Berger
2020/13 | Ausland | Die Staatsverschuldung Libanons liegt derzeit bei 170 % des Bruttoinlandsprodukts Der Libanon steht kurz vor dem Staatsbankrott – und vor einer humanitären Katastrophe. Von Axel Berger
Jungle World

Hetero auf Wunsch

■ Jana Borchers
2020/13 | Inland | Im Bundestag fand eine Anhörung zum Verbot von Konversionstherapien statt. Sogenannte Konversionstherapien sollen Homosexualität »heilen«. Sie sollen jetzt verboten werden – allerdings nur bei Minderjährigen und nicht einwilligungsfähigen Erwachsenen. Von Jana Borchers
amerika21

Venezuela: Militär bekennt sich zu Maduro und weist US-Anschuldigungen zurück

■ ehaule
Caracas. Die Führung der Streitkräfte Venezuelas (Fuerza Armada Nacional Bolivariana, FANB) hat ihre Loyalität gegenüber Präsident Nicolás Maduro bekräftigt. Sie reagierte damit auf die Strafanzeigen des US-Justizministeriums gegen Maduro und zahlreiche hochrangige Regierungsvertreter wegen Drogenhandels und Geldwäsche. Zudem unterstrich der Leiter des Strategischen... weiterlesen auf amerika21.de Venezuela (...)
amerika21

Coronavirus in Lateinamerika ‒ eine aktuelle Übersicht

■ jpfeifenberger
Brasilien, Chile und Ecuador am stärksten betroffen. Rechte Regierungen schützen Unternehmen und geben Militär mehr Befugnisse. Hilfe kommt aus Kuba, Russland und China Brasilía u.a. Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infizierungen in Lateinamerika steigt weiter an, wenngleich noch immer weniger stark als in europäischen Ländern oder den USA. Weniger Testungen, abgelegenere Wohnorte, weniger gut ausgestattete Gesundheitssysteme, eine besondere Form von "Message (...)
amerika21

Kolumbien: Lehren aus einem Mord

■ ehaule
Die Beziehung zwischen den Geheimdiensten der Regierungen von Ex-Präsident Uribe und den Paramilitärs ist im Mordfall Freytter Romero erwiesen Am 14. Januar erklärte die Staatsanwaltschaft 76 der Spezialabteilung gegen Menschenrechtsverletzungen die Ermordung von Jorge Adolfo Freytter Romero, Professor an der Universidad del Atlántico, zu einem Verbrechen gegen die Menschheit. Die Nachricht blieb nahezu unbemerkt, aber sie ist sehr wichtig, da die Entscheidung (...)
amerika21

Massive Menschenrechtsverletzungen seit dem Putsch in Bolivien

■ ehaule
La Paz. Seit der Übernahme der Regierungsgeschäfte durch die De-Facto-Regierung unter Jeanine Áñez im November 2019 sind beunruhigende Entwicklungen im Hinblick auf die Menschenrechtslage in Bolivien zu beobachten: Straflose Polizeigewalt, Verfolgung der politischen Opposition, Einschränkung der Pressefreiheit und des Rechts auf freie Meinungsäußerung, rassistische... weiterlesen auf amerika21.de (...)
Telepolis

Tausende Tote zu spät reduziert Spanien Aktivitäten auf die Basisversorgung

■ heise online
Nach den fatalen Todeszahlen in den letzten Tagen sowie Streiks und Protesten in Betrieben verschärft die Regierung die Ausgangssperre - Ein Kommentar
Telepolis

Coronakrise: Abkehr vom "deutschen Sonderweg"

■ heise online
Mediziner lehnen die Strategie der Herdenimmunität ab. Das Robert-Koch-Institut vollzieht eine Kehrtwende
28. März 2020
Radio Dreyeckland

MädchenMusik 28.03.2020

Le Monde diplomatique

La citoyenneté au bord du gouffre

■ Bernard Cassen
Avec, désormais, trente-cinq millions de chômeurs, les pays industrialisés affrontent un cataclysme qui n'a rien de conjoncturel. Le discours politique — la campagne électorale française le montre clairement — demeure cependant ignorant d'une réalité dont il ne perçoit pas la nouveauté. Président de la (...) / Travail - 1993/03
Radio Dreyeckland

Radio Fr Greece 28.03.2020

Telepolis

Covid-19: Viele Ärzte und Pflegekräfte in Italien und Spanien infiziert

■ heise online
In Spanien und Italien kommt auf etwa 10 Coronavirus-Infektionen ein Arzt oder eine Krankenschwester. Marode Gesundheitssysteme infolge der Finanzkrise 2008?
Telepolis

Die Corona-Krise hat viele Fehlfunktionen unseres Systems offengelegt

■ heise online
Wollen wir zur alten Normalität zurückkehren?
Telepolis

Nach dem Corona-Notstand - geht alles weiter wie bisher?

■ heise online
Manche würden sich am liebsten im Ausnahmezustand einrichten - andere verfassen lange Wunschzettel für eine andere Welt
Telepolis

AfD = Antipatriotische Feinde Deutschlands?

■ heise online
Die Widersprüche zwischen den Positionen der AfD. Ein Kommentar
Lunapark21

Erfahrung ist alles

■ Heino Berg
Über den langen Atem der Gelbwesten-Bewegung in Frankreich Seit November 2018 gibt es in Frankreich die Bewegung der gilets jaunes – der Gelbwesten. Seit Dezember 2019 steht in diesem Nachbarland eine breite, so gut wie die gesamte arbeitende Bevölkerung umfassende Bewegung gegen eine „Reform“ des Rentensystems, die vor allem eine Konterreform, ein Zurückdrehen sozialer Errungenschaften, ist. Von Anfang an standen die Gelbwesten an der Seite derjenigen, die gegen die Rentenreform kämpften – mit (...)
Jungle World

Techno-Höhle oder Techno-Hölle

■ Konstantin Nowotny
2020/13 | dschungel | Sind Elon Musks Pläne für eine Rave-Höhle das Ende der Techno-Subkultur? Hätte das Virus die gegenwärtige Clubkultur nicht auf Eis gelegt, wäre sie mit Geld beerdigt worden. Von Konstantin Nowotny
amerika21

Venezuela: Nach Waffenfund ermittelt Justiz gegen Juan Guaidó wegen Putschversuch

■ cklar
Caracas. Der venezolanische Generalstaatsanwalt Tarek William Saab hat eine Untersuchung gegen den Abgeordneten und Oppositionsführer Juan Guaidó "wegen versuchten Staatsstreichs gegen Präsident Nicolás Maduro" eingeleitet. Nach der Beschlagnahme von 26 Sturmgewehren sowie Nachtsichtgeräten und Schalldämpfern im Nachbarland Kolumbien durch die dortigen Behörden hatte sich Clíver... weiterlesen auf amerika21.de Venezuela Kolumbien (...)
amerika21

Kolumbien: Anstieg der Gewalt gegen Frauen unter der Ausgangssperre

■ adiesselmann
Cali. Die aufgrund der Corona-Pandemie verhängte Ausgangssperre verschlechtert die Lage für mögliche Opfer von häuslicher und intrafamiliärer Gewalt. Bereits nach wenigen Tagen der Maßnahme sind schon mehr Frauenmorde und Übergriffe gemeldet als im Vergleichszeitraum, so ein Sprecher des Observatoriums sozialer Realität in Cali gegenüber amerika21. Dem Observatorium zufolge... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

"Gemeinsam erreichen wir mehr": Frauen in Mexiko vernetzen sich digital

■ ehaule
Oaxaca. Die mexikanische digitale Plattform "Gemeinsam erreichen wir mehr" (Juntas logramos más) ist seit diesem Monat online. Frauen aus 16 Bundesstaaten riefen die Kampagne zusammen mit den beiden Kollektiven “La Sandía Digital” und “Fondo Semillas” ins Leben. Sie soll der Vernetzung von Frauen dienen, die sich gegen "die Gewalt durch den Extraktivismus" in Mexiko einsetzen... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Honduras: "Das Land der Pandemien"

■ ddreissig
Steigende Infektionszahlen. Tränengas gegen Hungerrevolten. Mehrheit der Bevölkerung wegen Ausnahmezustand ohne Einkommen. Forderung nach Freilassung politischer Gefangener Tegucigalpa. Am Donnerstag ist in Honduras der erste Tote, verursacht durch das Coronavirus SARS-CoV-2 in einem Krankenhaus in der nördlichen Handelsmetropole San Pedro Sula gemeldet worden. Bisher wurden 67 Menschen positiv auf das Virus getestet. Die meisten nachweislich Infizierten leben in der (...)
Telepolis

"In Krisenzeiten haben die Grundrechte keinen Ausschalter"

■ heise online
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger über die Beschneidung der Grundrechte aufgrund der Coronakrise
Telepolis

Coronavirus: Der kopflose Westen

■ heise online
Die Politik erweist sich als unfähig, die selbstverschuldete Katastrophe zu stoppen - obwohl es nach wie vor möglich wäre
27. März 2020
Le Monde diplomatique

À nos lecteurs

Le numéro d'avril, en kiosques jeudi 2, a été réalisé dans des conditions déterminées par les mesures de confinement. C'est-à-dire en télétravail. Nos locaux se sont vidés, nos discussions, espacées. Sur le plateau du Monde diplomatique, fourmilière d'ordinaire vibrionnante où se pressait toute une équipe (...) / Médias, Presse, À propos du « Diplo » - La valise diplomatique
Le Monde diplomatique

Voyage en terres d’utopie

■ Mireille Azzoug
Au fil des siècles, la notion de travail a beaucoup évolué, suscitant, en Occident, de fascinantes utopies. En rappeler quelques-unes peut aider à comprendre mieux l'actualité. Si les penseurs des XVIe et XVIIe siècles s'intéressent davantage à la nature politique de la cité qu'à ses problèmes sociaux, (...) / Idées, Travail - 1993/03
Radio Dreyeckland

Sendung vom 26.03.2020

Das Bluesclubradio vom 26.03.2020 - Corona-Time und Neuheiten. Das Bluesclubradio vom 26.03.2020 - Corona-Time und Neuheiten.  
Semiosisblog

Die Spur des Geldes in Tirol

■ Sebastian Reinfeldt
Wer ist für das Desaster beim Umgang mit dem Coronavirus in der Wintersportorten in Tirol verantwortlich? Die Antwort auf diese Frage ist gar nicht so einfach, zumal derzeit formale Zuständigkeiten und damit die Verantwortung wie heiße Kartoffeln in den Medien herumgereicht werden. Jedenfalls muss (...)
Telepolis

IS und Corona: Freude über die Schwächung der "Kreuzfahrer-Nationen"

■ heise online
Prominente Dschihadisten sehen das Virus als Geschenk Allahs: Angst haben müssen nur die Ungläubigen
Radio Dreyeckland

Infomagazin 27.03.2020

Sozialismus

»Nullrunde« in der Coronakrise

Mit der Folge, dass auch Zulieferer wie Bosch, Continental, ZF, Schaeffler sowie Stahlkonzerne wie Thyssenkrupp und Arcelor Mittal in Bremen mit voller Härte getroffen werden. Im Handel ist der überwiegende Teil der Geschäfte geschlossen, mit Ausnahme des von wenigen Großen beherrschten Lebensmitteleinzelhandels und der Online-Händler. Hier dürfte der Konzentrationsprozess weiter voranschreiten. Der Schätzung der Bundesregierung, dass die Zahl der Kurzarbeiter*innen auf über zwei Millionen (...)
Telepolis

Die neue Realität des Coronavirus

■ heise online
Wenn sich hinreichend viele Menschen gegen düstere Vorhersagen wehren und proaktiv etwas dagegen tun, dann wird der Eintritt der dunklen Prophezeiungen abgeschwächt oder sogar verhindert
ANDI - Alternativer Nachrichtendien

ANDI 116: 27. März 2020: Corona im Rückkehrzentrum Traiskirchen, Corona ohne Wohnung, Corona in Afrika, Corona in Bulgarien; Nachruf auf Manu Dibango, Interview mit Adams Bodomo

■ ANDI Alternativer Nachrichtendienst
Corona im Rückkehrzentrum Traiskirchen Die Initiative gegen Rückkehrzentren meldete, dass das Erstaufnahmelager Traiskirchen wegen zwei (mittlerweile drei) positiv getesteten Corona-Erkrankten unter Quarantäne gestellt worden sei. Das Erstaufnahmelager Traiskirchen ist das größte Quartier für Geflüchtete in Österreich und dürfte derzteit ca 600 Menschen beherbergen, die auf engstem Raum miteinander leben müssen. Johanna Pauls hat mit einem Bewohner des Rückkehrzentrums gesprochen. *** Corona ohne (...)
Radio Dreyeckland

Menschenleben zugunsten des deutschen Wirtschaftsstandort opfern?

Die Covid-19 Pandemie fordert weltweit immer mehr Opfer. Auch die Weltwirtschaftskrise wird wohl kommen. Und so geht dann auch während immer mehr Menschen sterben und die Krankenhäuser nach und nach überfordert sein werden, der zwischenstaatliche Wirtschaftskrieg weiter. Ausführlich berichtet german-foreign-policy darüber, wie sehr auch jetzt wirtschaftspolitische Gedanken Leitmotiv der deutschen Politik sind. Wir haben mit dem freien Journalisten JörgKronauer, der (...)
Mosaik — Politik neu zusammensetzen

Wie Orbán mithilfe der Corona-Krise zum Diktator wurde

Der Corona-Virus veranlasst europaweit Staatschefs zur Krisen- und sogar Kriegsrhetorik. Das ist in Ungarn nicht anders. Am Montag verschaffte das Parlament Staatschef Viktor Orbán diktatorische Rechte. [powerpress] Jeden Tag informiert der Fidesz-Politiker Viktor Orbán auf Facebook über neue Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Virus. Die Regierung hat angesichts der Bedrohung eine eigene Seite eingerichtet. Auch in Ungarn gilt für die Menschen die Aufforderung zu Hause zu bleiben, (...)
Radio Dreyeckland

Sozialschutzpaket geht Richtung Mittelstand, lässt aber einkommensschwache Schichten außen vor

Die Covid-19 Virus fordert weltweit immer mehr Opfer, die Pandemie dürfte wohl auch eine Weltwirtschaftskrise auslösen. Die Krisenfolgen ausbaden muss meist der ärmere Teil der Bevölkerung. Auch hierzulande stehen schon jetzt viele ohne Einkommen da. Die Erwerbslosigkeit wird massiv steigen. Viele Menschen, die auf die Armutsökonomie angewiesen sind, haben besondere Probleme, z.B. durch die Schließung der (...)
Radio Dreyeckland

"Beim Gesundheitsschutz in den Betrieben hat es schon vor der Krise gehapert"

In ganz Deutschland gelten angesichts der Coronakrise massive Beschränkungen. Treffen mit mehr als zwei Personen, die nicht dem eigenen Haushalt angehören sind in Baden-Württemberg untersagt. Es muss ein Sicherheitsabstand von 1,5 m zu anderen Personen eingehalten werden. Trotzdem geht die Arbeit in vielen Betrieben weiter. Sehr viele Menschen haben nicht die Möglichkeit im Homeoffize zu arbeiten. Wie siehts aus mit dem Gesundheitsschutz für die Beschäftigten und was fordern die Gewerkschaften (...)
Radio Dreyeckland

"Es braucht einen generellen Baustopp"

Während in der Corona-Epidemie, viele von zu Hause aus arbeiten, müssen Arbeiter_innen im Gesundheits- und Versorgungssektor sich weiterhin einem gesundheitlichen Risiko aussetzen. Dass eine gewisse Infrastruktur aufrecht erhalten werden muss, leuchtet ein - aber gehören dazu auch Bausstellen?
Radio Dreyeckland

Tagesinfo am Freitag, 28.03.1995

Di 28.03.95     RDL KULTUREDAKTION  faked sich als das Lokalfenster nach Wünschen der LFK
Radio Dreyeckland

Focus Europa Nachrichten, Freitag 27. März 2020

·      USA setzt Kopfgeld auf Venezuelas Präsident Nicolas Maduro ·      Kritik an Corona-Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Medien
die tiwag.org

Artikel: Geschäfte machen mit der „Corona-Krise“ (Neue Serie)

Man hört ja oft, im Chinesischen habe das Wort „Krise“ die Zweitbedeutung „Chance“. So sehen es wohl auch nicht wenige raffinierte Unternehmer, die jetzt versuchen, aus der Pandemie Kapital zu schlagen. Kapital im wahrsten Sinne des Wortes. Wir wollen ihnen die Möglichkeit geben, uns ihr wahres Gesicht zu zeigen.
amerika21

Argentinien: Gedenken an Militärputsch im Zeichen der Corona-Epidemie

■ cduerr
Buenos Aires. Die Gedenkfeierlichkeiten aus Anlass des Jahrestags der gewaltsamen Machtübernahme der Militärs in Argentinien vor 44 Jahren sind ohne die gewohnten landesweiten Aufmärsche über die Bühne gegangen. Die von der Regierung aufgrund der aktuellen Corona-Epidemie erlassenen Ausgangsbeschränkungen haben eine Verlegung der Aktivitäten in den virtuellen Raum und die... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Paraguay: Gewerkschaften fordern Maßnahmen zum Schutz von Arbeitsplätzen

■ lmannich
Asunción. Um den ökonomischen und sozialen Folgen der Coronavirus-Pandemie entgegenzuwirken, haben mehrere Gewerkschaften der Regierung von Paraguay einen Gesetzentwurf vorgelegt. Ausgehend davon, dass sich die arbeitende Bevölkerung durch die Gesundheitskrise in einer schwierigen Situation befindet und zu erwarten ist, dass die Wirtschaft darunter leiden wird, fordern sie die... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

El Salvador in Zeiten von Corona

■ ehaule
San Salvador. Mit Stand von Mittwoch, 25. März, gibt es in El Salvador nun auch neun Personen, die mit dem Coronavirus infiziert sind. Allein am Montag sollen vier neue Fälle hinzugekommen sein. Und dies, obwohl das Land recht früh die Grenzen dicht gemacht und Maßnahmen zur Eindämmung der Infektion ergriffen hat. Die effektive Umsetzung der Maßnahmen scheitert jedoch sowohl an... weiterlesen auf amerika21.de El (...)
amerika21

US-Regierung klagt Venezuelas Regierung an – und widerspricht sich selbst

■ hneuber
Anklage gegen Nicolás Maduro und Regierungsmitglieder wegen Drogenhandels. Alte Vorwürfe nicht belegt. US-Experten widersprechen Thesen der Regierung Washington/Caracas. Inmitten der globalen Krise aufgrund des neuartigen Coronavirus und lauter werdender Forderungen nach einem Ende der Sanktionen gegen Venezuela haben die USA die Angriffe auf die Regierung von Präsident Nicolás Maduro am Donnerstag sogar noch einmal verschärft. US-Justizminister William Barr erklärte, er (...)
26. März 2020
Radio Dreyeckland

Sendung vom 26.03.2020

Das Bluesclubradio vom 26.03.2020 - Corona-Time und Neuheiten.
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

Beitrag: Stopp Corona-App auf dem Prüfstand

■ Michael Diesenreither
„Stopp Corona“ heißt die neue App des Roten Kreuzes, die digital dazu beitragen soll, die Infektionskette zu unterbrechen. Herzstück der App ist ein Kontakt-Tagebuch, in dem persönliche Begegnungen mit einem „digitalen Handshake“ anonymisiert gespeichert werden. Erkrankt eine Person an COVID-19, wird jeder, der in den vergangenen 48 Stunden Kontakt hatte, automatisch benachrichtigt und gebeten, sich selbst zu isolieren. Wie funktioniert die App und was ist zu beachten bezüglich Datenschutz? Im (...)
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

Beitrag: WKO-Rücklagen für Härtefonds verwenden (Interview m. Bernhard Seeber)

■ Michael Diesenreither
Die Corona-Pandemie stellt unsere ganze Gesellschaft vor große Herausforderungen. Die Bundesregierung hat in der vergangenen Woche ein Paket im Umfang von 38 Mrd. Euro geschnürt. 1 Mrd. daraus fließt in einen Härtefonds für Kleinstunternehmen bis 10 Mitarbeiter*innen und Freischaffende. Das sind österreichweit mehr als 500 000 Menschen bzw. Unternehmen. Eine Allianz aller Oppositionsfraktionen in der OÖ Wirtschaftskammer fordert nun, dass die Rücklagen für Notfälle der WKO OÖ, die in Summe über 100 (...)
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

Beitrag: Netzpolitische Empfehlungen in der Corona-Krise

■ Michael Diesenreither
In Zeiten der Corona-Krise verlagert sich unser Leben und die Arbeit zunehmend ins Web. Michael Diesenreither hat bei Iwona Laub von der Grundrechts-NGO epicenter.works über Netzpolitische Empfehlungen nachgefragt. Von welchen Grundrechts-Einschränkungen sind wir betroffen? Welche Online-Tools werden empfohlen, welche sind datenschutzrechtlich bedenklich? Wie ist die Herausgabe der Bewegungsprofile aller Handynutzer von A1 an die Regierung zu bewerten? Beitrag gesendet am 26.3.2020 im (...)
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

„Wenn alles online stattfindet, darf nicht alles online überwacht werden.“

■ Michael Diesenreither
Netzpolitische Empfehlungen in der Corona-Krise, die neue „Stopp Corona“-App auf dem Prüfstand und wie soll der von der Wirtschaftskammer verwaltete Härtefonds für Kleinstunternehmen, Neue Selbständige und freie Dienstnehmer*innen funktionieren? Netzpolitische Empfehlungen in der Corona-Krise In Zeiten der Corona-Krise verlagert sich unser Leben und die Arbeit zunehmend ins Web. Michael Diesenreither hat bei Iwona Laub von der Grundrechts-NGO epicenter.works über Netzpolitische Empfehlungen (...)
Radio Dreyeckland

Black Channel 26.03.2020

Radio Dreyeckland

GayWatch - Giant Little Ones und mehr

Im Mittelpunkt dieser GayWatch-Ausgabe steht ein bewegender Film: "Giant Little Ones", der die Geschichte von Franky erzählt.
Mosaik — Politik neu zusammensetzen

Der Kampf um die Welt nach Corona hat schon begonnen

Wir stehen am Beginn einer globalen Wirtschaftskrise. Wie sie genau verlaufen wird ist offen, aber schon jetzt ist klar: Nach Corona wird die Welt eine andere sein. Wie genau diese neue Welt aussehen wird, ist noch offen – und hängt auch von uns ab, schreibt Lisa Mittendrein. Die Corona-Pandemie und die Maßnahmen zu ihrer Bekämpfung legen weite Bereiche der Wirtschaft still. Das ist erst einmal gut so. Schließlich bedeutet das: In unserer Gesellschaft sind Menschenleben immer noch mehr wert (...)
Le Monde diplomatique

Revenu minimum ou « deuxième chèque » ?

■ Jean-Paul Maréchal
Un revenu garanti, dissocié du travail, auquel s'ajouterait ou pas un revenu d'activité ? Ou bien un « deuxième chèque » compensant la perte de revenu due à la réduction des horaires ? Deux pistes contre le chômage. Pour amorcer une logique rompant avec des politiques économiques standard, incapables (...) / Protection sociale, Travail - 1993/03
Radio Dreyeckland

Fokus Südwest 26.03.2020 Nachrichten

Nachrichten: # Bundeswehrsoldaten als Hilsfpolizisten
Radio Dreyeckland

Fokus Südwest 26.03.2020

Beiträge: # Baustellenarbeiter malochen weiter trotz Corona Chris Kelley, Schweizer Gewerkschaft UNIA zu den Sicherheitszuständen auf den Schweizer Baustellen.   # Eine Familie lebt mit COVID19 Nele und ihr Mann wurden positiv auf den COVID19 Virus getestet und sind seit mehreren Wochen in Heim-Quarantäne. RDL hat mit Nele gesprochen. Nachrichten: # Bundeswehrsoldaten als (...)
Radio Dreyeckland

Jazz News, Samstag, 28.03.2020, 10 Uhr

Jazz Animals und Anderes...... vom Osten Europas, mit Makar Kashitsyn; Zhenya Strigalev (The Change); Evgeny Sivtsov (Zoo); Shahin Novrasli (From Baku To New York); Kinga Glyk (Feelings) und Krzysztof Kobylinski (Notre Dame). Moderation Heinz Dillmann
Le Monde diplomatique

Sur les voies du partage

■ René Passet
Partager le travail sans perte sensible des revenus de la grande majorité n'est pas une utopie. Mais il faudrait, pour cela, réaffecter plus intelligemment le coût du chômage et repenser le système de protection sociale. Irréaliste, le partage du travail et des revenus ? Mais nous y sommes (...) / Économie, Protection sociale, Travail, Retraites - 1993/03
Radio Dreyeckland

Die Rückkehr des Castors und die Frage nach dem Endlager

Nach neun Jahren Pause sollte diesen März wieder ein Castortransport radioaktiven Atommüll nach Gorleben bringen. Der Transport aus den Aufbereitungsanlagen in Frankreich und Großbritannien wäre einer von vier geplanten Transporten bis 2024 gewesen, wurde jedoch wegen der Corona-Krise abgesagt.
Radio Dreyeckland

Wie lebt es sich als Familie mit COVID19?

Jeden Tag werden wir alle mit unglaublich vielen Zahlen beworfen. Die Anzahl der Neuinfektionen in Deutschland, die Anzahl der Todesopfer in Italien und die Anzahl der potentiell vorhandenen Intensivbetten in den Krankenhäusern. Relativ wenig hören wir aber von denjenigen die sich bereits mit dem COVID19 Virus angesteckt haben und wie sie mit der Krankheit zurechtkommen. Wir haben deshalb mit Nele gesprochen. Sie und ihr Mann wurden positiv auf COVID19 getestet und sind seit mehreren Wochen (...)
Radio Dreyeckland

"Öffentliche Stellen sind für einsame Menschen ganz zentral"

Sarah Gugel leitet gemeinsam mit Philipp Spitczok die Bahnhofsmission Freiburg. Die Tagesstätten für Wohnungslose sind gerade auf die "Grundversorgung" beschränkt. Sarah sorgt sich um die psychische und physische Gesundheit ihrer Klient*innen und beschreibt erstmal ihren veränderten Tagesablauf während der Krise...
Mosaik — Politik neu zusammensetzen

Kuba zeigt der Welt, was Solidarität bedeutet

Im Zuge der Corona-Krise ringt die EU um medizinisches Material und Schutzausrüstung, helfen tut sie kaum. Dafür zeigt Kuba einmal mehr, was internationale Solidarität bedeutet und hat 50 Ärzt*innen nach Italien geschickt. Über die lange Tradition der kubanischen Solidarität schreibt Julia Eder. Die medizinischen Brigaden des kubanischen Internationalismus haben eine lange Tradition, obwohl die US-Sanktionen ihre Arbeit verkomplizieren und Kuba lange Zeit selbst ein relativ armes Land war. Umso (...)
Semiosisblog

Tourismusverband Paznaun: Dass sich die Ereignisse in Ischgl derart überschlagen würden, war nicht ansatzweise abzusehen

■ Sebastian Reinfeldt
Der Verbraucherschutzverein hat eine Sachverhaltsdarstellung gegen die Tiroler Landesregierung und die Seilbahngesellschaften eingebracht. In dieser beziehen sie sich ausdrücklich auf Recherchen vom Semiosisblog und auch auf Veröffentlichungen des ausgezeichneten Tiroler Blogs die tiwag. Seit (...)
amerika21

UNO warnt vor sozialen Folgen von Corona und fordert Aussetzung von Sanktionen

■ hneuber
Santiago de Chile. Die Exekutivsekretärin der Wirtschaftskommission für Lateinamerika und die Karibik (Cepal), Alicia Bárcena, geht davon aus, dass der pandemisch auftretende neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 sich unmittelbar negativ auf die bereits geschwächte Weltwirtschaft auswirkt. In diesem Zusammenhang sei ein Anstieg der Armutszahl in Lateinamerika auf 35 Millionen Menschen... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Wohnungslose in Argentinien: Ohne Zuhause keine häusliche Quarantäne

■ ehaule
Übernachtungs- und Hilfseinrichtungen schließen wegen Corona. Run auf verbleibende offene Einrichtungen, Ansteckungsgefahr nimmt zu Buenos Aires. Menschen, die auf der Straße leben, sind durch die Corona-Epidemie besonders stark gefährdet. Viele schlafen in staatlichen Obdachlosenunterkünften, wo es keine Möglichkeit gibt, den empfohlenen räumlichen Abstand einzuhalten. Hinzu kommen chronische Krankheiten und Atemwegsbeschwerden. In Buenos Aires leben 7.251 (...)
amerika21

Falsche Angaben des UNHCR zu Nicaragua-Flüchtlingen?

■ ehaule
Genf/San José/Managua. Das Hochkommissariat für Flüchtlinge der Vereinten Nationen (UNHCR) hat am 10. März informiert, dass derzeit 77.000 Nicaraguaner in Costa Rica ihre Anerkennung als Flüchtlinge erreichen wollen. Obwohl die genannte Zahl zu der Berichterstattung vieler Medien über Nicaragua zu passen scheint, nennen die Einwanderungsbehörden in Costa Rica ganz andere Daten.... weiterlesen auf amerika21.de Nicaragua Costa (...)
WOZ — Die Wochenzeitung

Lockdown – der Covid-19-Krimi (Teil 2): Wo ist Frieda?

■ Stephan Pörtner
Renitente RentnerInnen und vermisste Personen halten die Polizei auf Trab. Derweil trifft Vera Brandstetter auf einen rabiaten alten Mann und stösst auf eine verheissungsvolle Geschichte.
WOZ — Die Wochenzeitung

Biopolitik: Safer Sex in Ausnahmezeiten

■ Daniel Hackbarth
Der Philosoph Giorgio Agamben warnt, dass der behördliche Kampf gegen die Pandemie totalitäre Züge annehme. Dem staatlichen Agieren sollten wir zumindest eine Biopolitik von unten entgegenstellen.
WOZ — Die Wochenzeitung

Porn Studies: «Pornos sind immer ein super Sündenbock»

■ Klaus Walter, David Hunziker
Madita Oeming ist eine der ersten Kulturwissenschaftlerinnen im deutschsprachigen Raum, die Pornos erforschen. Im Gespräch sagt sie, warum es neue Pornos braucht, die Panik über angebliche Pornosucht übertrieben und die hypersexualisierte Jugend eine Mär ist.
WOZ — Die Wochenzeitung

Albert Uderzo (1927–2020): Massenschlägerei als Volksfest

■ Florian Keller
Als unersetzlich galt immer nur der andere: 43 Jahre nach dem Texter René Goscinny ist der französische Comiczeichner Albert Uderzo gestorben. Der Miterfinder von Asterix und Obelix wurde 92 Jahre alt.
WOZ — Die Wochenzeitung

Klimaaktionsplan: Wie stoppt man das Fliegen?

■ Daniel Stern
Wie kann die Schweiz bis 2030 klimaneutral werden? Seit Monaten diskutieren VertreterInnen der Klimabewegung mit ExpertInnen über einen Plan. Inzwischen liegt ein Entwurf vor. Ein Werkstattbericht.
WOZ — Die Wochenzeitung

Weltwirtschaft: Willkommener Sündenbock

■ Yves Wegelin
Das Coronavirus ist nicht der einzige Grund, warum Staaten die Wirtschaft derzeit mit Billionenbeträgen zu retten versuchen. Bedeutender ist der in den letzten Jahren angehäufte globale Schuldenberg. Entscheidend ist nun, dass die Rettung unter klaren Bedingungen geschieht.
WOZ — Die Wochenzeitung

Immunität: Bis sich der Körper wehren kann

■ Franziska Meister
Wer das neue Coronavirus Sars-CoV-2 in sich trug, soll danach immun sein. Stimmt das tatsächlich – und wie zuverlässig hält diese Immunität?
WOZ — Die Wochenzeitung

Kommentar zum Milliarden-Hilfspaket: Der Zwanzig-Milliarden-Schwindel

■ Daniel Stern
Der Bund will den von der Coronakrise betroffenen Firmen helfen. Gut so – doch wieso sollen die Banken davon am meisten profitieren?
WOZ — Die Wochenzeitung

Pflege: Chrampfen bis zum Umfallen

■ Adrian Riklin
Die Coronakrise offenbart, was schon vorher ein Skandal war: Menschen in systemrelevanten Berufen wie dem Gesundheitswesen tragen unter schlechten Arbeitsbedingungen ein Übermass an gesellschaftlicher Last, gesundheitlichen Risiken und Verantwortung.
WOZ — Die Wochenzeitung

Europäische Flüchtlingspolitik: Der Fall Madina

■ Bartholomäus von Laffert
Beim Versuch, mit ihrer Familie nach Kroatien zu kommen, wird die kleine Madina Hussiny vom Zug überfahren. Die Behörden sprechen von einem Unfall, die Mutter von einem Verbrechen. Nun entscheidet der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte. Die WOZ hat den Fall rekonstruiert.
WOZ — Die Wochenzeitung

Flüchtlingspolitik: Vergessen im grossen Wir

■ Anna Jikhareva
Wenn vor dem Virus alle gleich sein sollen, sind manche doch eindeutig gleicher.
WOZ — Die Wochenzeitung

Gesundheitspolitik: Geplante Unterversorgung

■ Renato Beck, Kaspar Surber
Die Schweiz hat in den letzten Jahren Dutzende Spitäler geschlossen und Tausende Betten abgebaut. In der Coronakrise rächt sich das. Kommt es jetzt zum Kurswechsel?
25. März 2020
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

Corona in Europa – England, Rumänien, Menschen auf der Flucht

■ Georg Steinfelder
Wir strecken die Fühler aus und fragen nach, wie die Situation in verschiedenen europäischen Regionen aussieht und wie man jetzt Menschen in Not helfen kann. England Lisa Matzi ist eine österreichische Designerin und Nachhaltigkeits-Aktivistin aus Wien, die seit einigen Jahren in London lebt und sich momentan in Cornwall im südwestlichen England befindet. Sie schildert ihre Erfahrungen aus einem Land, das mit den Beschränkungen des öffentlichen Lebens langsamer vorgeht als die meisten (...)
Von Unten – Das Nachrichtenmagazin

Umgang mit Corona in Geflüchtetenunterkunft Andritz/Graz

■ RH Redaktion
Die Corona-Krise stellt unser aller Welt auf den Kopf. Die meisten von uns verbringen derzeit ihren Alltag zu Hause in den vier Wänden. Wie sieht jedoch der Alltag in einem Geflüchtetenunterkünften in Österreich aus? Dürfen die Menschen dort ihre Unterkunft für einen Spaziergang verlassen? Dieser und anderer Fragen ist VON UNTEN auf die Spur gegangen. Wir sprachen dazur mit Favour Moriba. Favour ist selbst Radiomacherin bei Radio Helsinki, kommt aus Sierra Leone, Westafrika und ist derzeit im (...)
Von Unten – Das Nachrichtenmagazin

VON UNTEN Gesamtsendung vom 25.3.2020

■ RH Redaktion
# Aktuelle Meldungen – Unzumutbare Gefährdung geflüchteter Menschen in Traiskirchen – Unterbrechung von Asylverfahren bis 1.Mai 2020. Mehr Infos hier. – Telefon-Kette für Corona-Risikogruppen startet in Graz # Umgang mit Corona in Geflüchtetenunterkunft Andritz Die Corona-Krise stellt unser aller Welt auf den Kopf. Die meisten von uns verbringen derzeit ihren Alltag zu Hause in den vier Wänden. Wie sieht jedoch der Alltag in einer Geflüchtetenunterkünften in Österreich aus? Dürfen die Menschen dort (...)
Le Monde diplomatique

La télévision, les films et la conjoncture

■ Carlos Pardo
« Après les avoir tuées et dépecées, j'aimais manger les parties les plus tendres de mes victimes. » Les yeux fixés sur l'objectif de la caméra, l'assassin Jeffrey Dahmer, « le Boucher du Milwaukee », condamné à perpétuité pour l'assassinat de dix-sept jeunes gens (dont il conservait les têtes dans un (...) / Audiovisuel, Cinéma, Travail - 1993/03
Sozialismus

Die USA in der Corona-Krise

Zum Vergleich: Während der Finanzkrise 2008/09 wurden ein Konjunkturprogramm von etwa 800 Mrd. US-Dollar und ein Bankenrekapitalisierungsprogramm (Tarp) von 700 Mrd. US-Dollar aufgelegt. Die Hauptbausteine des neuen Programms: Einmalzahlungen an den Großteil der US-Bürger*innen – sie können auf einen 1.200-US-Dollar-Check hoffen, pro Kind soll die Unterstützung 500 US-Dollar betragen. Außerdem soll es eine Ausweitung des Arbeitslosengelds und ein 367 Mrd. US-Dollar schweres Programm zur (...)
Mosaik — Politik neu zusammensetzen

Lernen im Ausnahmezustand: Wie Homelearning die soziale Ungleichheit verschärft

In Zeiten von Covid-19 stellen Schulen auf Homelearning bzw. Distance Learning um. Doch bereits unter normalen Umständen verschärfen Hausaufgaben die sozialen Ungleichheit zwischen Schüler*innen. Dieses Problem wird jetzt noch verschärft, ließe sich aber mit einfachen Maßnahmen lindern. Wenige Tage nach der Ankündigung, Universitäten und Fachhochschulen zu schließen, reagierte die österreichische Bundesregierung mit der Schließung von Schulen. Es war eine von zahlreichen drastischen Maßnahmen in (...)
Lunapark21

Der Name der Korruption

■ Heino Berg
Es gibt Ortsnamen, die sind unverwechselbar. Sie stehen für ein besonderes Ereignis, das mit ihnen identifiziert wird. Jalta ist so ein Fall, wegen der Teilung der Welt zwischen dem Westen und der Sowjetunion, die dort beschlossen wurde. Breton Woods wegen der Inthronisierung des Dollars als Weltwährung. Diese Namen sind nicht bloße Ortsbezeichnungen, sondern die Chiffre für eine gewichtige historische Episode. Österreich hat einen neuen derartigen Ortsnamen: Ibiza. Er steht für Bestechung – (...)
amerika21

Brasilien steht vor Elendswelle in Folge der Corona-Infektionen

■ mschenk
Brasília. In schnellen Schritten breitet sich die Corona-Pandemie in Brasilien aus. Am Dienstag zählte das Gesundheitsministerium 2.201 bestätigte Infektionen und 46 Tote infolge einer Covid-19-Erkrankung. Demnach hat sich die Anzahl der bestätigten Fälle in den vergangenen drei Tagen verdoppelt. Der wachsenden Zahl von Kranken ist Brasiliens Gesundheitssystem angesichts kaum... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Mexiko-USA: Grenze wegen Coronavirus teilweise geöffnet

■ lhillenbrand
Mexiko-Stadt/Washington. Seit Samstag werden an der Grenze zwischen Mexiko und den USA strengere Eingangskontrollen eingeführt, um die Verbreitung des Coronavirus zu verhindern. Das hat der mexikanische Außerminister, Marcelo Ebrad, bei der täglichen Regierungspressekonferenz bekanntgegeben. Es handelt sich um eine diplomatische bilaterale Einigung. Dabei bleibt die Grenze für... weiterlesen auf amerika21.de Mexiko (...)
amerika21

Wirtschaftsmaßnahmen in Venezuela zum Schutz der Bevölkerung vor Corona-Krise

■ ehaule
Mieten und Darlehenszinszahlungen ausgesetzt, Entlassungen verboten. Hilfe kommt aus China, Kuba und Russland Caracas. Die Regierung von Venezuela hat eine Reihe neuer Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor den ökonomischen Folgen der Coronavirus-Krise bekannt gegeben. Präsident Nicolás Maduro erklärte in einer Fernsehansprache am Sonntag, dass alle Gewerbe- und Wohnungsmieten sowie alle Kapital- und Darlehenszinszahlungen für sechs Monate ausgesetzt werden. Die (...)
amerika21

Covid-19, der Neoliberalismus und die Zerstörung der öffentlichen Gesundheit

■ ehaule
Das Coronavirus hat das soziale Drama in Folge der Jahre des Neoliberalismus offengelegt. Die tiefe Krise des Systems hat sich auf die öffentliche Gesundheit ausgewirkt, die durch die Sparpolitik untergraben wurde. Und selbst in den "zivilisiertesten" europäischen Ländern werden sie einfach nicht mit der Krankheit fertig. Seit Jahren hat die westliche Welt das öffentliche Gesundheitswesen... weiterlesen auf amerika21.de Lateinamerika (...)